Der Neujahrsempfang des Kreisverbands Rottweil-Tuttlingen der Alternative für Deutschland (AfD) soll am 22. Januar um 19 Uhr in der Stadthalle Sulz starten. Bereits um 18.30 Uhr soll auf dem Marktplatz Sulz eine Mahnwache für Frieden, Toleranz und Menschlichkeit stattfinden. Die Kreis-Grünen rufen zur Teilnahme auf.

Die AfD hat als Redner die Bundessprecherin der Partei, Dr. Frauke Petry angekündigt. Zudem sollen sprechen: Prof. Dr. Jörg Meuthen, Spitzenkandidat der AfD Baden-Württemberg im Landtagswahlkampf 2016 und Bundessprecher der Alternativen für Deutschland, Emil Sänze, Sprecher des Kreisverbands Rottweil-Tuttlingen und Landtagskandidat Wahlkreis Rottweil (53), sowie Lars Patrick Berg, Beisitzer im Landesvorstand der AfD Baden-Württemberg und Landtagskandidat im Wahlkreis Tuttlingen- Donaueschingen (55).

Eine parallel dazu stattfindende Mahnwache für Frieden, Toleranz und Menschlichkeit wird vom Bürgerarbeitskreis, dem Arbeitskreis Flucht und Asyl, der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden, dem SPD Ortsverein und der Grün Alternativen Liste Sulz organisiert.

„Angstschürerei und Neiddebatten bringen uns überhaupt nicht weiter – früher nicht und auch nicht derzeit in der Flüchtlingsdebatte“, so Sonja Rajsp, Grüne Landtagskandidatin für den Kreis Rottweil in einer Pressemitteilung. „Im täglichen Miteinander stellt sich nämlich heraus, dass die allermeisten der derzeit bei uns Schutzsuchenden ganz normale Menschen sind, die aus Notsituationen geflohen sind und viel dafür tun, um sich hier zu integrieren und Arbeit zu finden. Und wir haben die Chance und das Privileg, helfen zu können und dürfen. Wenn in anderen Regionen der Erde Krieg und Not herrscht, wenn wie zurzeit 60 Millionen Menschen auf der Flucht sind, dann ist unsere Menschlichkeit und Nächstenliebe gefragt. Dafür stehen wir sehr gerne am nächsten Freitag in Sulz ein.“

Marktplattz und Stadthalle liegen in Sulz etwas weiter auseinander – und die örtlichen Grünen nennen als ihr Ziel ausdrücklich nicht die AfD -, aber es soll auch ein wenig Krach gemacht werden. Denn es ist offensichtlich, dass sich der Protest gegen die AfD richtet. Rajsp: „Wer möchte, kann gern eine Kerze oder Laterne mitbringen – und vielleicht sogar eine Gitarre oder Cajon – denn egal, welche Großveranstaltungen an diesem Abend in Sulz noch stattfinden: Die Mahnwache für Frieden, Toleranz und Menschlichkeit wird auf jeden Fall die musikalischste, freundlichste und humanste Zusammenkunft sein.“


Auf Facebook kommentieren

  • Praglowski Winfried

    Winfried Praglowski

    Erst Lesen, dann Denken und dann Wählen.

    Ein Auszug aus dem Wahlprogramm der AFD für Baden-Württemberg

    In ihrem Wahlprogramm für die Landtagswahl in Baden-Württemberg
    – behauptet die AfD, es würden „hunderte Millionen von
    Armutsflüchtlingen“ nach Deutschland gelockt.
    – macht die AfD Zuwanderer zu Sündenböcken für eine angeblich
    drohende Überlastung der Sozialsysteme, die schwere Gefährdung der
    inneren Sicherheit und soziale Unruhen.
    – möchte die AfD das Grundrecht auf Asyl abschaffen.
    – bezeichnet die AfD die Gemeinschaftsschulen, die nur dort
    eingerichtet wurden, wo sie vor Ort von Eltern und der Lokalpolitik
    gewünscht sind, als „semi-sozialistische Gleichmacherschulen“.
    – lehnt die AfD den gemeinsamen Schulunterricht von Kindern mit und
    ohne Behinderung ab.
    – leugnet die AfD den menschlichen Einfluss auf den Klimawandel.
    – will die AfD zurück zur Atomkraft und den Ausbau erneuerbarer
    Energien stoppen.
    – setzt sich die AfD für eine Lockerung des Waffenrechts ein.
    – respektiert die AfD nicht die Aufgabenverteilung zwischen Bund
    und Ländern und erhebt in ihrem Landtagswahlprogramm überwiegend
    bundespolitische Forderungen wie die Wiedereinführung der
    allgemeinen Wehrpflicht für männliche Deutsche (ungeachtet der
    Tatsache, dass eine solche dem Prinzip von Wehrgerechtigkeit und
    dem Gleichbehandlungsgrundsatz widerspräche).
    – bezeichnet die Medien mehrheitlich als „gleichgeschaltet“ und
    verwendet damit eine nationalsozialistische Terminologie.

  • Die AfD ist eine respektable Partei!

    Das derzeitige Hauptthema der AfD ist extrem wichtig. Es ergibt keinen Sinn, Millionen Menschen aus Asien und Afrika nach Deutschland umzusiedeln.

    Joachim Datko – Physiker, Philosoph

    • Daniel Gundlach

      Wer die paar Sekunde Lebenszeit daran verschwendet und sich Ihr Profil anschaut erkennt in den von Ihnen getätigten 200 copy-paste Kommentaren a la „Die AfD ist eine respektable Partei blah blah…“ das hier nur ein kleiner Meinungsmache-Account der AfD am werkeln ist. Schwach. Joachim Datko – Physiker, Philosoph und vor allem eindimensional denkender AfD Werbetreibender 😀

  • Jens Grosser

    Es sind doch solche Parteien wie die Grünen, die der AfD Zulauf regelrecht garantieren.

    Wer sich der Realität andauernd verweigert und in einer Traumwelt lebt, muss sich nicht wundern!