Der letzte Spieltag stand für die Sportkegler des ESV Rottweil ganz unter der Frage, ob die Frauen I den Klassenerhalt schaffen oder nicht. Und sie haben es trotz einer Niederlage geschafft und spielen auch nächstes Jahr wieder in der zweithöchsten Liga.

 

SG Wolfach/Oberwolfach I – ESV Männer I 7:1 MP, 17:7 SP, 3172:2937 Kegel. Bei beiden Teams ging es um nichts mehr. Am Ende siegten die Gastgeber verdient. Die Einzelergebnisse: Daniel Kläger 547/1, Jens Kaschuba 510/0, Wilfried Zinner 486/0, Volker Plesse 475/0, Georg Kaschuba 469/0, Reiner Sobott 450/0.

 

ESV Männer II – SG Unterkirnach/Furtwangen II 7:1 MP, 15:9 SP, 3017:2886 Kegel. Mit einem Sieg im letzten Spiel machte setzte die zweite Männermannschaft einen guten Schlusspunkt in der Saison. Vor allem die Rückrunde war von guten Leistungen geprägt, und somit spielen sie auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga B. Die Einzelergebnisse: Patrick Buck 550/1, Hans-Peter Storz 518/1, Sven Siron 506/1, Tomislav Marevic/Marius Hable 493/1, Gerhard Feuchter 492/1, Frank Robel 458/0.

 

TSG Kaiserslautern – ESV Frauen I 7:1 MP, 19,5:4,5 SP, 3394:3155 Kegel. Mit einer guten Auswärtsleistung zeigten die Frauen I, dass sie durchaus in die zweite Bundesliga gehören. Und dies war trotz der Niederlage in Kaiserslautern gesichert, da auch die Mitkonkurrenten nicht gewinnen konnten. Die Ergebnisse des letzten Spiels: Marina Buck 570/0, Manuela Halblaub 535/0, Sandra Robel 530/0, Amanda Halblaub 522/1, Angelika Messmer 504/0, Annette Kazenwadel 494/0.

 

Zusammenfassend war es eine erfolgreiche Saison für die Sportkegelteams des ESV. Insbesondere die Frauenteams haben ihre Saisonziele erreicht, wenn nicht sogar übertroffen. Die Frauen I bleiben in der 2. Bundesliga, die Frauen II wurden Bezirksliga-Meister und steigen in die Landesliga auf.

Bei den Männern wusste man schon vor Beginn der Runde, dass es vor allem für die Männer sehr schwer in der Verbandsliga werden würde. Letzten Endes traf genau die Situation ein und man muss als Tabellenletzter in die Landesliga A absteigen.

Besser lief es bei den Männern II. Sie schafften den Klassenerhalt in der Bezirksliga B. Das gemischte Team belegte am Ende Platz sechs.

 


Auf Facebook kommentieren