Freitag, 8. Dezember 2023
1.6 C
Rottweil

Botschafter der Republik Litauen besucht Rottweil

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Der Botschafter der Republik Litauen, Ramūnas Misiulis, ist derzeit im Landkreis Rottweil zu Gast. Oberbürgermeister Dr. Christian Ruf begrüßte den hohen Gast aus dem Baltikum in Begleitung von Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel im historischen Ratssaal der Stadt Rottweil. Nach dem Eintrag ins Goldene Buch folgte ein Besuch auf dem Testturm sowie der „Erlebbaren Arbeitswelten“ im Rottweiler Gewerbepark Neckartal.

Rottweil. „Mit den Menschen in Litauen verbindet uns der gemeinsame Wille nach einem Leben in Frieden und Freiheit unter dem gemeinsamen Dach der Europäischen Union. Angesichts des russischen Angriffskriegs blicken wir mit großer Sorge nach Osteuropa. Viele Flüchtlinge aus der Ukraine haben Schutz in Rottweil gefunden“, sagte Oberbürgermeister Dr. Christian Ruf beim Empfang des litauischen Botschafters im Alten Rathaus. Er wies darauf hin, dass Litauen im Verhältnis zur eigenen Einwohnerzahl mehr Flüchtlinge aufgenommen habe als viele andere Länder. „Diese Solidarität ist ein Ausdruck unseres gemeinsamen Wunsches nach einer demokratischen Zukunft für alle Mitglieder der europäischen Völkerfamilie.“

Nach dem Besuch im Rathaus besichtigte der Botschafter den TK Elevator Testturm. Anschließend nahm Misiulis an der Eröffnung der „Erlebbaren Arbeitswelten“ im Gewerbepark Neckartal teil und lernte so ein neuartiges Angebot zur Berufsorientierung und Gewinnung von Fachkräften im Landkreis Rottweil kennen. Der Tag fand seinen Abschluss mit einer gemütliche Einkehr in einer Rottweiler Traditionsgastronomie, der „Weinstube Russ“ in der Bruderschaftsgasse.

Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.

Kommentare zu diesem Beitrag

Hier können Sie mitdiskutieren.