- Anzeigen -

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Helios-Klinik Rottweil: Geburtshilfe im Live-Chat

(Anzeige). Am 7. Juli findet um 19 Uhr ein digitaler Infoabend für werdende Eltern statt – die Premiere vor vier Wochen war...

BETEK zum Innovations-Champion gekürt

(Anzeige). Überlingen/Aichhalden – Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die BETEK GmbH & Co. KG aus Aichhalden haben keine Angst...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

Unverschuldeter Verkehrsunfall – wie geht es weiter?

(Anzeige). Schnell ist es passiert – man ist in einen unverschuldeten Verkehrsunfall verwickelt. Unabhängig von der Schadenhöhe ist es elementar, möglichst zeitnah...
16.7 C
Rottweil
Donnerstag, 2. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Helios-Klinik Rottweil: Geburtshilfe im Live-Chat

    (Anzeige). Am 7. Juli findet um 19 Uhr ein digitaler Infoabend für werdende Eltern statt – die Premiere vor vier Wochen war...

    BETEK zum Innovations-Champion gekürt

    (Anzeige). Überlingen/Aichhalden – Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die BETEK GmbH & Co. KG aus Aichhalden haben keine Angst...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    Unverschuldeter Verkehrsunfall – wie geht es weiter?

    (Anzeige). Schnell ist es passiert – man ist in einen unverschuldeten Verkehrsunfall verwickelt. Unabhängig von der Schadenhöhe ist es elementar, möglichst zeitnah...

    Corona-Knigge verinnerlicht?

    (Meinung). Nein, Spaß macht das Einkaufen mit dem Schnüssgardinchen wirklich nicht. Man überlegt es sich zweimal, was man wirklich braucht.
    Man hat ja außerdem immer noch den eindringlichen Aufruf „Bleiben Sie daheim“ im Hinterkopf. Trotzdem hat man Sehnsucht nach wieder etwas mehr Normalität.

    An den Kleiderkauf habe ich mich noch nicht gewagt. Da müssen erst wieder gute drei Kilo runter, die sich vom schmackhaften Solidaritätsessen der heimischen Gastronomen auf den Hüften breit machen. Man stelle sich vor es gäbe noch weniger Gastronomie im Städtle, nicht auszudenken. Wirklich nicht!

    Bücher braucht’s nun auch nicht für alle Menschen zum Leben, für mich schon. Beim ersten Einkauf im Buchladen ist man noch unsicher, ob man den Corona-Knigge schon zur Genüge verinnerlicht hat. Darf man die Bücher anfassen, darin blättern? Kein Problem, sagt die Buchhändlerin. Und je mehr ich mich ins Angebot vertiefe, desto mehr kehrt das Glücksgefühl und die Normalität zurück.

    Und egal in welchem Geschäft im Städtle ich war seit dieses Mistvirus uns den Alltag vergällt, in absolut jedem schlägt mir trotz manchem Frust tatsächlich Aufbruchsstimmung entgegen. Trotz aller Widrigkeiten versucht jeder das Beste zu machen aus den Gegebenheiten. Verkäufer wie Kunden. Und das Lächeln das bis in die Augen reicht ist auch mit Mundschutz gut auszumachen.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Die Vorgaben zum Ab- und Anstand halten werden wir bald so verinnerlicht haben, dass sie sowas wie Normalität sind.

    Was ich mir wirklich inbrünstig erhoffe: Dass das Städtle nach Corona noch genauso ist wie das Rottweil vor der Krise. Dazu müssen alle mitgenommen werden und es erfordert unsere ganze Solidarität. Zusammen ist man weniger allein!

     

    Newsletter