Großbrand bei Kunststoffunternehmen: Ein Leichtverletzter nach Feuer in Meku-Lager

Großbrand bei Kunststoffunternehmen: Ein Leichtverletzter nach Feuer in Meku-Lager

Beim Kunststoff verarbeitenden Betrieb Meku  in VS-Schwenningen war am Morgen ein Feuer ausgebrochen. Ein Mensch ist leicht verletzt worden. Das Feuer ist unter Kontrolle.

Am Montagmorgen meldete die Polizei einen Brand in einer Lagerhalle. Die Rauchsäule war bei wolkenlosem Himmel weithin sichtbar. Die Rettungskräfte haben den Brand bald unter Kontrolle bekommen. Das Feuer soll bei Arbeitsbeginn ausgebrochen sein. Anwohner sind gebeten worden, Fenster und Türen zu schließen. Nach Informationen der NRWZ hat der Brand einen Leichtverletzten gefordert. Dabei handelt es sich um einen Mitarbeiter des betroffenen Betriebs Brandursache und Schadenshöhe sind noch unbekannt.

Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot und allein mit mehr als 100 Feuerwehrleuten im Einsatz. Offenbar befürchtet die Polizei, dass giftige Stoffe beim Brand freigesetzt werden. Nach Leserberichten sind Schüler einer nahegelegenen Schule bereits gebeten worden, das Gebäude nicht zu verlassen und die Fenster geschlossen zu halten. Das geschah den Berichten zufolge noch vor der großen Pause.

Andere Leser berichten bald von einem Verkehrschaos auf der B27 bei Schwenningen-Ost. Stau gab es vor allem auf der Strecke von Rottweil nach Schwenningen.

Bilder unserer Leser. Fotos: Sabine Gönner, Anja Bächle, Sebastian Viereck, Steven Lorenz, Marcel Flaig.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 11. Mai 2015 von NRWZ-Redaktion. Erschienen unter https://www.nrwz.de/artikel/lager-in-schwenningen-steht-in-flammen/88760