- Anzeigen -

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
12 C
Rottweil
Mittwoch, 8. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    Mit Ideen gegen den Niedergang

    Schramberger Autor las in der Schreinerei Graf aus „Zwei Deutschland“

    SCHRAMBERG (pm) – Wie es sich mit der niedrigsten und höchsten Arbeitslosenquote in Deutschland lebt, das erfuhren etwa 70 Besucher bei der Lesung des aus Schramberg stammenden Journalisten und Autoren Achim Graf in der Schreinerei Graf in Sulgen am vergangenen Wochenende, heißt es in einem Pressebericht.

    „Zwei Deutschland“ heißt sein Buch, das Reportagen und Porträts aus den Regionen Eichstätt in Bayern und Uckermark in Brandenburg versammelt und einen ebenso bewegenden wie unterhaltsamen Einblick gibt in den Alltag der Bewohner der betroffenen Landkreise.

    In den Ausschnitten, die Graf für die Lesung wählte, wurde deutlich, dass im florierenden Eichstätt (1,3 Prozent Arbeitslose) zwar kaum jemand um seinen Arbeitsplatz bangen muss, im Gegenzug die Lebenshaltungskosten aber deutlich gestiegen sind. Auch die Unternehmen haben zunehmend Schwierigkeiten, genügend Personal zu finden. Ein Autodesigner etwa berichtete vom „Kampf um die Talente.“

    Die Uckermark (15,2 Prozent Arbeitslose) kämpft derweil weiter gegen die Abwanderung vor allem der jungen Menschen. Am Beispiel einer erfolgreichen Landhausbetreiberin bei Prenzlau zeigte der Autor jedoch auch, dass sich ein paar Unerschrockene mit Engagement und Ideen dem prophezeiten Niedergang der Region entgegenstellen. Durchaus mit Erfolg.

    Im Anschluss an die Lesung, die von Franziska Gruber und Timo Armbruster am Akkordeon musikalisch begleitet wurde, entspann sich eine angeregte Diskussion zwischen Autor und Publikum. Eines sei laut Achim Graf jedenfalls sicher: Genügend Arbeitsplätze alleine machen die Menschen nicht zwangsläufig glücklich. Ohne Arbeit allerdings sei ein gelingendes Leben in unserem Wirtschaftssystem für den Einzelnen kaum möglich.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Silvia und Klaus Armbruster, die zur ungewöhnlichen Lesung in ihrer Werkstatt eingeladen hatten, nahmen dieses Fazit quasi schon vorweg, indem sie die Besucher um Spenden für die Schramberger Tafel baten. So kam eine dreistellige Summe zusammen, die nun den Bedürftigen der Region zugutekommen. Denn auch diese gibt es im Landkreis, selbst bei weniger als drei Prozent Arbeitslosen.

    Lesung für einen guten Zweck (von links): Irmgard Jauernig und Elisabeth Spöttle von der Schramberger Tafel, Klaus Armbruster, Silvia Armbruster und Achim Graf.
    Lesung für einen guten Zweck (von links): Irmgard Jauernig und Elisabeth Spöttle von der Schramberger Tafel, Klaus Armbruster, Silvia Armbruster und Achim Graf.

     

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -

    Prospekt der Woche

    Zum Werbetreibenden | Prospekt downloaden |
    Werbung auf NRWZ.de