Rottweiler Musikfestival “Sommersprossen” starten mit Brahms

Rottweiler Musikfestival “Sommersprossen” starten mit Brahms

Mit einer Hommage an einen der bedeutendsten Komponisten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, Johannes Brahms, beginnt das 48. Rottweiler Musikfestival Sommersprossen am Freitag,19. Juni ab 20 Uhr in der Alten Spulerei. Es spielen das Auryn-Quartett,  Dinis Schemann und Ingo Goritzki.

ROTTWEIL (pm) – Erst zum zweiten Mal wird die Alte Spulerei der ehemaligen Pulverfabrik zum Schauplatz einer kulturellen Veranstaltung, wo zwei der acht Sommersprossen-Konzerte 2015 in einzigartiger Atmosphäre stattfinden können.

Mit einem Streichquartett in D-Dur op. 44,1 von Felix Mendelssohn Bartholdy beginnt das Eröffnungskonzert des Sommersprossen-Festivals 2015. Das Werk belegt noch einmal Mendelssohns intensive Auseinandersetzung mit Beethoven, gewinnt aber als Werk aus der Zwischenzeit von Klassik und Romantik einen eigenen Ton und eine eigene Statur. Dessen Hauptmerkmale sind vollendete Form, blühende Melodik und virtuose Rasanz.

Darauf folgen zwei Werke, bei denen die Streichquartett-Besetzung um jeweils ein Instrument erweitert ist: Um eine Oboe in Benjamin Brittens Phantasy Quartett, um das Klavier im einzigem Klavierquintett von Johannes Brahms.

Das 1932 entstandene Oboen-Quintett von Britten verdankt sich einem Wettbewerb, der englischer Kammermusik Impulse geben sollte. Der damals 19-jährige Britten nutzt den experimentellen Freiraum, überlässt der Oboe weitgehend einen lyrischen Part und kombiniert und kontrastiert dies mit Streicher-Figuren und -Farben: ein faszinierendes, einsätziges Werk, das aus der Stille aufsteigt und in die Stille zurücksinkt.

Das Brahmssche Klavierquintett in f-Moll op. 34 ist sowohl in seiner klanglichen, als auch in seiner zeitlichen Ausdehnung von einer Dimension, der Clara Schumann schon in der Entstehungszeit sinfonisches Maß zuschrieb. Und dies gilt auch hinsichtlich der Fülle der musikalischen Gedanken, die das Werk entfaltet. Das Werk ist geprägt durch eine tragische Tönung und nie nachlassende Intensität.

Karten sind im Vorverkauf in der Tourist-Info Rottweil, Telefon 0741/494-280, bei der Volksbank Rottweil, im Internet unter www.triok.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen der Region erhältlich. Schüler und Studenten zahlen die Hälfte, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt, benötigen aber eine Platzkarte. Der Kauf des Festivalpasses ermöglicht den Genuss aller Konzerte in der jeweils besten Kategorie.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 5. Juni 2015 von NRWZ-Redaktion. Erschienen unter https://www.nrwz.de/artikel/rottweiler-musikfestival-sommersprossen-starten-mit-brahms/90450