„Schwäbisch hat halt schon etwas erotisierendes“: Heinrich del Core räumt Preis ab

„Schwäbisch hat halt schon etwas erotisierendes“: Heinrich del Core räumt Preis ab

„Schwäbisch hat halt schon etwas erotisierendes“, meinte der Rottweiler Kabarettist Heinrich Del Core, als er glücklich seine neueste Errungenschaft der NRWZ mitteilte. Denn nun kann er auch noch den Publikumspreis des Kabarettwettbewerbs der Stadt Melsungen, die „Scharfe Barte“ in die Reihe seiner in letzter Zeit gewonnenen Preise stellen.

Beim 21. Melsunger Kabarettpreis belegte del Core den dritten Platz – und bekam den Publikumspreis. Der Preis hat Tradition, er wird bereits seit 20 Jahren bundesweit ausgeschrieben. Damals hatte der hessische Ministerpräsident Hans Eichel die Schirmherrschaft übernommen und betont, Kabarett sei in einer demokratischen Gesellschaft unverzichtbar, weil es mit den Mitteln des Humors und der Ironie Kritikwürdiges anprangere und die Distanz zum Alltag ermögliche. Wie aktuell doch in diesen Tagen.

Die Hessische Niedersächsische Allgemeine schrieb über den Rottweiler Kabarettisten: “Heinrich del Core ist der stolze Sieger des Wettbewerbs um die Herzen der Zuschauer an allen drei Abenden des Vorentscheides. Mit seinem vollschwäbischen Dialekt und seinem halbitalienischen Charme redete er sich keineswegs um Kopf und Kragen, sondern auf das Publikumssiegertreppchen. Auch der Jury hat die Darbietung des gelernten Zahntechnikers gut gefallen: Sie wählte Heinrich del Core auf den dritten Platz, der mit einem Preisgeld von 2000 Euro dotiert ist.”

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 15. November 2015 von Moni Marcel (mm). Erschienen unter https://www.nrwz.de/artikel/schwaebisch-hat-halt-schon-etwas-erotisierendes-heinrich-del-core-raeumt-preis-ab/102714