Seitensprünge und ihre Tücken beim Dorftheater Lauffen

Seitensprünge und ihre Tücken beim Dorftheater Lauffen

DEISSLINGEN (mm) – Das Lauffener Dorftheater hat sich in diesem Jahr das Stück „Aphrodites Zimmer“ vorgenommen: Ein köstliches Durcheinander rund um Seitensprünge und vermeintliche Liebesurlaube.

Seitensprünge haben so ihre Tücken. Besonders, wenn man so dusselig ist wie Guido Schwarz, (wunderbar gespielt von Olaf Drinkmann). Der hat nämlich dummerweise seine Frau Sandra (köstlich zickig: Carmen Normann) anlässlich der Silberhochzeit in das Hotel eingeladen, wo die beiden einst die Flitterwochen verbracht haben. Und dabei vergessen, dass er die Reise eigentlich seiner Geliebten Valerie (die seine Ehefrau Annette Drinkmann herrlich hinternwackelnd gibt) versprochen hatte.

Dorftheater Lauffen (3)

Nun sitzt er also in Aphrodites Zimmer, dem einstigen Liebesnest, wo Sandra die etwas eingeschlafenen Ehefreuden aufwärmen möchte, und im Zimmer nebenan Valerie. Das Chaos ist damit vorprogrammiert, da weder Valerie noch Sandra Lust haben, den lang ersehnten Liebesurlaub abzubrechen.

In seiner Not ruft er seinen Freund Horst (Jürgen Reindl) an, der Valerie aus dem Hotel bugsieren soll, doch noch dummerweise hat Horst eine Affäre mit Sandra und landet erst im Kleiderschrank und dann als vermeintlicher Handwerker in Valeries Zimmer. Worüber logischerweise weder Guido noch Sandra very amused sind.

Und zu dem ganzen Schlamassel kommt das neu- und geldgierige Zimmermädchen Laura (Angela Wiederhold), die immer genau zum falschen – oder richtigen – Zeitpunkt auftaucht und den beiden Kumpels das Schweigegeld aus dem Geldbeutel lockt. Dazu Lauras Lover Benno (Stefan Vollmair), den sie zur Überwachung in den Schrank steckt, Horsts Ehefrau Ruth (Doris Köller), die ebenfalls dort landet und am Ende als Sündenbock herhalten muss, nicht nur, weil ihr Horst denkt, sie hätte was mit Benno.

Dorftheater Lauffen (28)

Ein herrliches Spiel voller Irrungen und Wirrungen, zu dem nicht zuletzt der Hotel-Geschäftsführer Max (Hans-Peter Storz) beiträgt, denn er darf am Ende einen Heiratsantrag machen. Und Horst, der als Deckung zwischenzeitlich zum radebrechenden italienischen Schlosser mit polnischem Namen mutiert – tolles Talent der SVL-Schauspieler, köstliche Dialoge (Guido:”wie würdest Du die Silberhochzeit feiern?” Horst: “Mit einer Gedenkminute!”) und witzige Szenen machen aus „Aphrodites Zimmer“ einen echten Theatergenuss. Den man am heutigen Montag um 20 Uhr noch einmal erleben kann, um 20 Uhr im Gemeindetreff St. Georg.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 5. Januar 2015 von NRWZ-Redaktion. Erschienen unter https://www.nrwz.de/artikel/seitenspruenge-und-ihre-tuecken-beim-dorftheater-lauffen/80135