Teermaschine tötet Arbeiter

Zu einem tragischen Unfall kam es am Freitag gegen 7.50 Uhr in Niedereschach. Ein 63-jähriger Straßenbauarbeiter wurde laut Polizei von einer selbstfahrenden Teermaschine erfasst und dabei derart schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Nach ersten Ermittlungen bediente der 63-Jährige die Maschine. Aus bislang noch ungeklärter Ursache stürzte der Mann vom Trittbrett und wurde von der rückwärtsfahrenden Maschine erfasst.

Das Arbeitsgerät kam schließlich an einer Hauswand zum Stillstand. Die Verkehrspolizeidirektion in Zimmern, Fachdienst „Verkehrsunfallaufnahme“, übernahm die Ermittlungen.