Werben für gerechte Löhne

Werben für gerechte Löhne

Optimistisch: Bernhard Weinmann, Betriebsratschef Siegbert Maier und IG-Metallsekretär Stefan Kirschbaum (von links).
Optimistisch: Schwerbehindertenvertreter Bernhard Weinmann, der Betriebsratsvorsitzende Siegbert Maier und IG-Metallsekretär Stefan Kirschbaum (von links).

SCHRAMBERG (him) – Mit einem Info-Bus und Ständen hat die IG Metall am frühen Nachmittag vor den Toren des Sulgener Leiterplattenherstellers um neue Mitglieder und für einen Tarifvertrag geworben.

Anfang des Jahres und dann bei einem Seminar im Mai hätten sich IG-Metaller im Betrieb Gedanken gemacht, „wie kommen wir wieder zu einem Tarifvertrag?“ erzählt der Schwerbehindertenvertreter Bernhard Weinmann. Seit 1997 ist Schweizer nicht mehr im Arbeitgeberverband und seither hinke die Lohnentwicklung hinter den Löhnen in anderen Betrieben „deutlich“ hinterher, wie der Betriebsratsvorsitzende Siegbert Maier weiß: „Das ist  bei den Kollegen sauer aufgestoßen.“

Zu der Veranstaltung vor dem Werkstor hat der IG-Metallsekretär Stefan Kirschbaum eingeladen und aus benachbarten Betrieben wie Kern-Liebers, Simon und Trumpf-Laser sind Abordnungen gekommen. “Wir wollen die Kollegen mobilisieren, damit sie sich für bessere Löhne zusammenschließen.” Kirschbaum findet, der Arbeitgeber selbst müsste ein Interesse an einem Tarifvertragsabschluss haben: “Schweizer hat große Nöte, Facharbeiter zu bekommen. Deshalb sollte es auch im Interesse des Arbeitgebers sein, gerechte Löhne zu zahlen.“

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 29. September 2015 von NRWZ-Redaktion Schramberg. Erschienen unter https://www.nrwz.de/artikel/werben-fuer-gerechte-loehne/99278