Wurde als Persönlichkeit des Sports von Oberbürgermeister Ralf Broß (rechts) geehrt: Peter Seemann. Foto: Ralf Graner

Die erfolg­reichs­ten Rott­wei­ler Sport­le­rin­nen und Sport­ler sind wie­der von Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß und dem Stadt­ver­band für Sport in der Stadt­hal­le geehrt wor­den. Am Frei­tag­abend sind Medail­len in Gold, Sil­ber und Bron­ze ver­ge­ben wor­den – ins­ge­samt 264 Stück. Außer­dem ist wie jedes Jahr eine „Per­sön­lich­keit des Sports” aus­ge­zeich­net wor­den: eine Ehrung für beson­de­re und lang­jäh­ri­ge Leis­tun­gen im Ehren­amt. Die­se erhielt der wehr­haf­tes­te Bür­ger der Stadt. Das sport­li­che Ereig­nis in der Stadt­hal­le war wie­der von einem unter­halt­sa­men Rah­men­pro­gramm beglei­tet wor­den, das die Rott­wei­ler Ver­ei­ne jedes Jahr neu gestal­ten.

Große Bildergalerie von der Sportlerehrung in Rottweil. Klicken Sie hier. Fotos: Ralf Graner
Foto: Ralf Gra­ner

Kei­ne his­to­ri­sche Rott­wei­ler Bür­ger­wehr ohne Peter See­mann. Vor gut 40 Jah­ren – 2015 war Jubi­lä­um – hat der Mann den Ver­ein initi­iert und ihn kon­ti­nu­ier­lich auf­ge­baut. Und zwar an der Spit­ze: 40 Jah­re lang ist See­mann der Ver­eins­vor­sit­zen­de. „Unter­stützt von 31 Grün­dungs­mit­glie­dern und einem Team, das anzu­pa­cken weiß und mit Herz­blut hin­ter der Sache steht”, wie Gun­di Lie­be­hen­schel, die Öffent­lich­keits­ar­bei­te­rin im Sport­kreis Rott­weil ver­gan­ge­nes Jahr berich­te­te. Sie erin­ner­te an einen „Schieß­stand, der sei­nes­glei­chen sucht”, ein neu­es Ver­eins­haus, eine neue Ver­eins­fah­ne sowie neue Uni­for­men – in einer derer sich See­mann sei­ner­zeit stolz prä­sen­tier­te. Seit­her trägt er schon die gol­de­ne Ehren­na­del, über­reicht vom Sport­kreis­prä­si­den­ten Robert Nübel.

Seit Frei­tag nun ist Peter See­mann zudem eine Rott­wei­ler „Per­sön­lich­keit des Sports”, ist ent­spre­chend von Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß aus­ge­zeich­net wor­den.

112 Mal hat OB Broß mit Unter­stüt­zung von Sport­amts­lei­te­rin Eva Moos­mann die Bron­ze­me­dail­le ver­lie­hen, 99 Mal Sil­ber und 53 Mal Gold. Die­se höchs­te Ehrung erhielt etwa der Rug­by-Club für sei­nen zwei­ten Platz in der 2. Bun­des­li­gaund die Teil­nah­me am DRV Pokal­fi­na­le mit sei­ner Her­ren­mann­schaft. Gold ging auch an Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Turn- und Sport­ver­ei­ne in Rott­weil, Gölls­dorf und Hau­sen, der His­to­ri­schen Bür­ger­wehr, des Skat­ver­eins, des ADRK, des Schnee­lauf­ver­eins, des Fan­fa­ren­zugs sowie des Reit- und Fahr­ver­eins.

Einer der her­aus­ra­gen­den Sport­ler der Stadt ist dabei etwa Adri­an Grie­ßer mit sei­nem Welt­cup­sieg. Er zählt damit zu den welt­bes­ten Inli­ne-Sla­lom­fah­rer. Auch Top: Jes­si­ca Vogt, die einen drit­ten Platz bei der Welt­meis­ter­schaft im Fah­nen­hoch­wurf in Bruch­sal errang. Und Valen­tin Schnei­der, der einen zwei­ten Platz bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten U23 erreich­te. Eben­so auch in sei­ner Sport­art erfolg­reich:  Hans-Hel­mut Köh­ler vom Skat- und Spiel­kar­ten­ver­ein, der Deut­scher Vize­meis­ter 2015 wur­de. Und natür­lich die Hand­bal­ler:  Erik See­ger und Mar­tin Stro­bel beka­men Gold für ihre Beru­fung in Hand­ball-Jugend­na­tio­nal­mann­schaft. Wolf­gang Stro­bel dage­gen als Aner­ken­nung anläss­lich sei­nes Kar­rie­re­en­des im Bun­des­li­ga­hand­ball.

Die kom­plet­te Ehrungs­lis­te zum Down­load: Kli­cken Sie hier!