Dunninger Schultes ist die Amtsgewalt schon wieder los

Holte sich den Rathausschlüssel von Bürgermeister Kröger (links): Holzäpfelpräsident Mauch (rechts). Foto: Fritz Rudolf
Fasnet 2015: Holzäpfelpräsident Mauch (rechts) holte sich den Rathausschlüssel von Bürgermeister Kröger (links). Foto: Fritz Rudolf

Dun­nin­gen (gg/fr). Kein hal­bes Jahr im Amt, ist Bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Krö­ger sei­ne Amts­ge­walt schon wie­der los. Die Kra­wat­te haben sie ihm hal­biert und selbst den Rat­haus­schlüs­sel haben sie ihm am Don­ners­tag abge­nom­men – die Dun­nin­ger Nar­ren. Wobei er froh gewe­sen sein wird, das Ding ist näm­lich rie­sig. Alles geschah unter den Augen sei­nes Vor­gän­gers Ger­hard Wink­ler, der die Pro­ze­dur aller­dings so gut kennt wie den Fass­an­stich beim Dorf­fest: Wink­ler muss­te auch immer am Schmot­zi­gen den Rat­haus­schlüs­sel abge­ben.

Holz­äp­fel­prä­si­dent Mar­tin Mauch bat den Schul­tes auf die Holz­äp­fel­mos­te auf dem Dorf­platz. Dort dro­ben haben bei­de einen guten Über­blick über ihr Volk, der alte und der neue Macht­ha­ber. Mit der sym­bo­li­schen Schlüs­sel­über­ga­be ging die amt­li­che Dorf­ge­walt von Krö­ger für die när­ri­schen Tage bis Ascher­mitt­woch über an Mauch und sei­ne Nar­ren­schar in Holz­äp­fel­hau­sen.

Bei sei­ner Rede zur Amts­über­ga­be gab der Schul­tes deut­lich zu erken­nen, dass er wohl sei­ne Haus­auf­ga­ben gemacht hat­te, denn er prä­sen­tier­te sei­ne Rede zumeist in recht gut ver­ständ­li­chem Schwä­bisch. Nicht schlecht, für einen Bade­ner. Wann und wo er das geübt – bis­lang ist es sein Geheim­nis.

Musi­ka­lisch beglei­tet wur­de der när­ri­sche Fest­akt von der Dun­nin­ger Musik­ka­pel­le unter der Stab­füh­rung von Hans-Peter Schu­ma­cher.

Hier fin­den Sie, lie­be Leser, eine klei­ne Gale­rie mit den schöns­ten Momen­ten der Schlüs­sel­über­ga­be.