Das war eine würdi­ge Par­ty als Abschluss des Ferien­za­ubers 2016: Die Ener­gy Base lock­te nochmal mehr als 3000 Besuch­er ins Kraftwerk. Unsere Fotografin Fiona Noev­er vom Team Ralf Graner Pho­tode­sign hat sich ins Getüm­mel gestürzt.

Mehr als vier Wochen lang tick­ten in Rot­tweil die Uhren anders in der Ferien­za­uber-Zeit. Da dürfte es dem ein oder anderen schw­er fall­en, wieder zur Nor­mal­ität zurück­zukehren”, mut­maßt der MuM-Vere­in, der den Ferien­za­uber ver­anstal­tet Kein Wun­der bei so viel Promi­nenz in unser­er Stadt: Welt­stars wie Anasta­cia, James Mor­ri­son, Inner Cir­cle und Ute Lem­per begeis­terten ihre Fans und kamen den Zuschauern zum Anfassen nahe – auf den Büh­nen des Wasser­turms und des Kraftwerks sowie bei den exk­lu­siv­en Meet & Greets mit den Kün­stlern.

Das wirk­te sich auch auf den Tick­etverkauf aus, der sich zum Vor­jahr gesteigert hat: mehr als 14.000 verkaufte Tick­ets in der Zahl, obwohl es zwei Ver­anstal­tun­gen weniger gab als 2015. Ins­ge­samt strömten an die 50.000 Besuch­er nach Rot­tweil, um das bunte Pro­gramm mit vielfälti­gen Mis­chung aus Musik und Com­e­dy live mitzuer­leben, meldet der ver­anstal­tende MuM-Vere­in in ein­er ersten Bilanz noch vor der Ener­gy-Base-Par­ty am ver­gan­genen Sam­stag.

Der attrak­tive Pro­gram­m­mix aus regionalen, nationalen und inter­na­tionalen Kün­stlern habe für alle etwas bere­it gehal­ten und alle Alter­sklassen bedi­ent. Die Bühne bot ver­schieden­sten Gen­res Platz und spiegelte auch den Mut der Ver­anstal­ter wider, beson­deren und außergewöhn­lichen Acts eine Chance zu geben, wie beispiel­sweise der Show von Papierkün­stler und Mime Ennio Mar­che­t­to. Auch der Wet­ter­gott zeigte sich dieses Jahr gnädig, trotz des tem­per­atur­mäßig ver­hal­te­nen Som­mers: Am Wasser­turm sorgten tolle Som­mer­abende für eine grandiose Stim­mung und vor allem die Woch­enen­den waren durchge­hend warm und trock­en. Sehr zur Freude der Kleinen, die sich im großen Kinder­bere­ich mit aus­nahm­s­los kosten­freien Aktio­nen aus­to­ben kon­nten.

Toll angekom­men sei das nagel­neue Fußballfeld, das Sprösslinge und ihre Eltern gle­icher­maßen begeis­terte. „Die Besucherzahlen sprechen für sich und zeigen, dass das Konzept mit kosten­freien Pro­gram­ma­ben­den bre­it­en Anklang find­et und nach­haltig überzeugt“, heißt es seit­ens des MuM-Vere­ins. Das Ferien­za­uber-Fes­ti­val bringe ein junges, dynamis­ches und sym­pa­this­ches Flair nach Rot­tweil und erfreue sich immer größer­er Beliebtheit. Alle Fans dürften jet­zt schon auf näch­stes Jahr ges­pan­nt sein.