Ein wah­rer Schatz von mehr als 60 sorg­sam aus­ge­wähl­ten Nar­ren­bü­chern und Hand­he­be­ten ist zur Prä­sen­ta­ti­on in Schau­fens­tern von Rott­wei­ler Geschäf­ten in Sze­ne gesetzt wor­den. Außer­dem sind vie­le Schau­fens­ter fast­nacht­lich geschmückt. Die NRWZ zeigt ihre Viel­falt in einer gro­ßen Bil­der­ga­le­rie.

Die Vor­be­rei­tung, ein zeit­in­ten­si­ves Geschäft, dem sich etwa die Rott­wei­ler Mar­kus Schell­horn, Han­si Busch, Hel­mut Klei­ter, Uli Hezin­ger und Wer­ner Graf gewid­met haben. Sie dra­pier­ten die bis in die 1930er Jah­re zurück­rei­chen­den Nar­ren­bü­cher und wei­te­ren Uten­si­li­en geschmack­voll in schwarz-gel­ben Rah­men – jedes ein klei­nes anspie­lungs­rei­ches Ensem­ble. Über­dies wird jeweils ein Bezug zu jewei­li­gen Gast­ort her­ge­stellt. Ein Sani­täts­haus etwa bekommt eine Illus­tra­ti­on mit fach­ge­recht ver­bun­de­nem wehem Fin­ger und beim Foto­gra­fen wird eine Sze­ne mit einer Fern­seh-Kame­ra gezeigt.

Die Arran­ge­ments haben pünkt­lich zum Nar­ren­tag ihren Platz in der Stadt gefun­den – Schil­der an den Schau­fens­tern wei­sen dar­auf hin. Unser Foto­graf Tho­mas Decker war in der Innen­stadt unter­wegs.

Hier eine Aus­wahl sei­ner Bil­der: Zur Foto­stre­cke.