Hell loderte das Funkenfeuer in Dunningen. Fotos: fr
Hell loderte das Funkenfeuer in Dunningen. Fotos: fr

Dun­nin­gen (fr). Das Fun­ken­feu­er – oder kurz: der Fun­ken – ist ein alter Brauch, der heu­te noch im Schwarz­wald und anders­wo ver­brei­tet ist. Jedes Jahr am Fun­ken­sams­tag und -sonn­tag wer­den die Fun­ken abge­brannt – etwa auch in Dun­nin­gen, sie­he Bil­der­ga­le­rie. Die Tage fal­len immer auf das ers­te Wochen­en­de nach dem Ascher­mitt­woch.

NRWZ.de-Bildergalerie. Bitte klicken Sie hier. Fotos: fr
NRWZ.de-Bildergalerie. Bit­te kli­cken Sie hier. Fotos: fr

Bei den Fun­ken­feu­ern soll es sich um Über­res­te eines heid­nisch-ger­ma­ni­schen Brauch­tums zur Ver­trei­bung des Win­ters han­deln. Über­lie­fe­rung und Ter­min des Brauchs zei­gen einen engen Zusam­men­hang mit dem Ende der schwä­bisch-ale­man­ni­schen Fast­nacht und damit mit dem christ­li­chen Jah­res­lauf. Genau­er gesagt ist der Ter­min ein Über­bleib­sel des frü­he­ren Beginns der Fas­ten­zeit.

Ange­zün­de­ten Fackeln gleich leuch­te­ten sie in den Abend­him­mel: die mit Holz und Tan­nen­bäu­men aus der zurück­lie­gen­den Weih­nachts­zeit auf­ge­schich­te­ten und meist meh­re­re Meter hohen Sta­pel, die mit Ein­bruch der Dun­kel­heit vie­ler­orts von der Feu­er­wehr oder einem eigens dafür gestell­ten Fun­kenteam ange­zün­det wer­den. Auch in Dun­nin­gen – sie­he Bil­der­ga­le­rie – wird die­ser Brauch seit Jah­ren prak­ti­ziert und zele­briert.

Dem Ent­zün­den des Fun­ken­feu­ers ging auch heu­er wie­der eine Fackel­wan­de­rung zum Schau­platz vor­aus. Die ört­li­che Feu­er­wehr sorg­te für einen rei­bungs­lo­sen Ver­kehr an der Ver­bin­dungs­stra­ße von Dun­nin­gen nach Locher­hof. Nach dem Abbren­nen des Fun­ken konn­ten sich die zahl­rei­chen Zuschau­er im Zelt mit Glüh­wein und hei­ßer Wurst stär­ken.