Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ines Petri über die 3-D-Rekonstruktion des „Neuen Hauses“

Juli 21 @ 19:00 - 21:00

Petri Ines pm 180722

Am Donnerstag setzt das Stadtmuseum in Kooperation mit dem Museums- und Geschichtsverein das Begleitprogramm seiner diesjährigen Hauptausstellung „Alte Funde in neuem Licht“ mit einem Vortrag von Ines Petri über das Thema „3D-Rekonstruktion des ‚Neuen Hauses‘ auf dem Schlossberg“ fort.

Vom Sommer bis zum Herbst vertiefen insgesamt elf Führungen, Wanderungen und Vorträge den neuen Blick auf das archäologische Erbe der „Burgenstadt“ Schramberg. Fachleute aus Archäologie, Denkmalpflege und Lokalgeschichte berichten über ihre Forschungen und Ergebnisse. Als fünfte Referentin ist die Schülerin Ines Petri vom Gymnasium Schramberg zu Gast, die ihr Projekt einer 3-D-Rekonstruktion des „Neuen Hauses“ auf dem Schlossberg vorstellen wird, die in einer Medienstation in der Ausstellung zu sehen ist.

Die 18 Jahre alte Schülerin ist die jüngste Mitarbeiterin des Forschungs-, Ausstellungs- und Buchprojektes und hat mit ihrer dreidimensionalen Rekonstruktion eines Gebäudes der Burg Hohenschramberg auch in der Fachwelt bereits große Beachtung gefunden. Das Interesse an der Burgengeschichte ist ein Erbe ihrer Familie, wirkten doch väterlicherseits ihr Urgroßvater Heinrich Petri (1914 bis 1992) und mütterlicherseits ihr Großvater Thomas Haberer (1936 bis 2014) bei den „Schlossbergpionieren“ mit.

Zunächst hatte die „Schlossbergpionierin 4.0“ vor, mit dem 3D-Grafikprogramm „Blender“ die gesamte Burg zu rekonstruieren, konzentrierte sich aber nach der Einarbeitung in das Thema auf das „Neue Haus“, das 1553/54 von Rochus Merz von Staffelfelden (†1563) als repräsentatives Amts- und Wohnhaus gebaut wurde. 1689 brannte es bei der Zerstörung des Schlosses im Pfälzischen Erbfolgekrieg bis auf seine Grundmauern ab. Die Reste des Kellers kann man bis heute sehen.

In ihrem Vortrag stellt Ines Petri vor, wie sie das Gebäude auf der Grundlage von Grabungsberichten, Archivquellen und Fachliteratur mit Unterstützung von Fachleuten aus Archäologie, Bauforschung und Denkmalpflege rekonstruiert hat und zu welchen Ergebnissen sie gekommen ist.

Der Vortrag findet am Donnerstag, 21. Juli  um 19 Uhr, im Stadtmuseum Schramberg statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Freunde der Burgen- und Heimatgeschichte sind herzlich willkommen. Weitere Informationen unter: www.stadtmuseum-schramberg.de

Details

Datum:
Juli 21
Zeit:
19:00 - 21:00
Kategorie:

Veranstalter

Stadt Schramberg

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Schloss
Schramberg, Google Karte anzeigen