Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lise de la Salle bringt einen Hauch von Weltklasse in die Stadthalle Tuttlingen

17. November 2021 @ 20:00

20211108 lise de la salle ©stephane gallois

Nach dem Auftakt mit dem Orchesterkonzert der Jungen Philharmonie Oberschwaben Ende September erlebt die Stadthalle Tuttlingen am Mittwoch, 17. November, 20 Uhr, einen ersten Höhepunkt ihrer Konzert-Spielzeit 2021/22: Die Französin und Wahl-New Yorkerin Lise de la Salle ist eine Pianistin, der von der Kritik immer wieder das Prädikat „Weltklasse“ angeheftet wird. De la Salle stellt bei einem Klavier-Soloabend ihr aktuelles Programm „When Do We Dance?“ mit Werken u.a. von Maurice Ravel, Claude Debussy, Astor Piazzolla oder George Gershwin vor.

Die Französin Lise de la Salle gilt als ein Phänomen in der Pianistenszene und als eine der interessantesten jungen Pianistinnen weltweit: Die Französin stammt aus einer Familie, für die seit Generationen Musik und Malerei im Mittelpunkt stehen. Mit dem Klavierspiel begann sie im zarten Alter von vier Jahren, schon mit neun gab sie ihr erstes öffentliches Konzert, welches live von Radio France übertragen wurde. Heute kann sie auf eine beachtliche Karriere zurückblicken, die sie bereits in die wichtigsten Konzertsäle der Musikmetropolen weltweit führte. Regelmäßig spielt sie mit den großen Orchestern unter Dirigenten wie Fabio Luisi, James Conlon und Dennis Russell Davies. Und fünf Jahre nach ihrem ersten Auftritt in Tuttlingen kehrt der internationale Star jetzt zurück an die Donau.

De la Salle präsentiert ihr neues Programm. „When Do We Dance?“, für das sie sich mit der musikalischen Gattung Tanz auseinandergesetzt hat. Französische, slawische, spanische und amerikanische Einflüsse prägen das neue Programm der Pianistin, die damit eine sehr persönliche musikalische Odyssee vorstellt, die von ihrer Liebe zum Tanz und ihrer Faszination für die Zeit von 1850 bis 1950 inspiriert ist. So erklingen u.a. Maurice Ravels „Valses nobles et sentimentales“, rumänische Volkstänze von Bela Bartok und ein Tango von Igor Stravinsky. Eine Zeitreise durch ein ganzes Jahrhundert (1850–1950) mit dem Akzent auf Modernität; eine Reise über die Ozeane von Nordamerika nach Osteuropa, kreuz und quer durch Argentinien, Spanien, Frankreich, Ungarn und Russland; eine Reise in den Kern des Rhythmus, diesem wesentlichen Ankerpunkt für den Tanz wie für die Musik im Allgemeinen. Mit lässiger Eleganz lädt die 33-jährige Pianistin zum Tanz ein und lässt in Manuel de Fallas berühmtem „Feuertanz“ auch mal die Funken sprühen.

Eintrittskarten gibt es online unter www.tuttlinger-hallen.de oder bei der Ticketbox der Tuttlinger Hallen in der Königstraße 13 sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Es gelten die 2G-Regeln,

Details

Datum:
17. November 2021
Zeit:
20:00
Kategorie:

Veranstaltungsort

Stadthalle Tuttlingen
Am Europaplatz
Tuttlingen,
Google Karte anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

A n z e i g e