Start Land­kreis Rott­weil Anspruchs­vol­le Aus­bil­dung im Res­cue Trai­ning Cen­ter

Anspruchsvolle Ausbildung im Rescue Training Center

Feu­er­wehr Dun­nin­gen und Rott­weil bei gemein­sa­mer Wei­ter­bil­dung „Unfall­ret­tung aus Trans­por­tern“

-

Mit­glie­der der Feu­er­weh­ren Dun­nin­gen und Rott­weil waren bei einer gemein­sa­men Fort­bil­dung  in Neu­hau­sen auf den Fil­dern dabei. Die Aus­bil­dung im soge­nann­ten Res­cue Trai­ning Cen­ter dreh­te sich um die Ret­tung Ver­un­fall­ter aus Trans­por­tern.

Die Fahr­zeug­dich­te auf den Stra­ßen nimmt  nach wie vor zu. Immer mehr Logis­tik­fahr­zeu­ge sind zudem unter­wegs. Aus die­sem Grund bie­tet der in Feu­er­wehr­krei­sen bekann­te Aus­bil­der in der Tech­ni­schen Unfall­ret­tung, André Weiß, Inha­ber des Res­cue Trai­ning Cen­ters, auch Semi­na­re an, bei der es um die spe­zi­el­le Ret­tung aus Trans­por­tern geht, der soge­nann­ten „Sprin­ter­klas­se“, an.

”Ein­ge­klemm­te oder ein­ge­schlos­se­ne Per­so­nen aus ver­un­fall­ten Fahr­zeu­gen zu ret­ten, stellt für jede Feu­er­wehr eine beson­de­re Ein­satz­la­ge dar”, heißt es dazu in einer Mit­tei­lung der Feu­er­wehr Dun­nin­gen. Nach einer Defor­ma­ti­on der Fahr­zeug­struk­tur durch einen Ver­kehrs­un­fall sei ein struk­tu­rier­tes Vor­ge­hen der Ein­satz­kräf­te not­wen­dig, das immer wie­der auf aktu­el­le Ent­wick­lun­gen wie Sicher­heits­ein­rich­tun­gen oder beson­ders fes­te Mate­ria­li­en ange­passt wer­den müs­se, schreibt der Spre­cher der Dun­nin­ger Wehr, Ralf Hem­min­ger, in sei­nem Bericht.

Das Semi­nar besuch­ten am ver­gan­ge­nen Sams­tag Ange­hö­ri­ge der Feu­er­weh­ren Dun­nin­gen und Rott­weil neben wei­te­ren Feu­er­wehr­kräf­ten aus Baden-Wür­t­­te­m­berg. Hem­min­ger: ”Die Ein­satz­kräf­te hat­ten die Mög­lich­keit, mit hydrau­li­schem Ret­tungs­ge­rät an einem fabrik­neu­en Trans­por­ter zu üben. Neben einer theo­re­ti­schen Ein­wei­sung wur­den die spe­zi­el­len Ret­tungs­tech­ni­ken an einem aktu­el­len Fahr­zeug mit der ent­spre­chen­den Aus­stat­tung umge­setzt.”

Am Ende des Semi­nars konn­ten die Wehr­leu­te die neu gewon­nen Erkennt­nis­se und Ein­drü­cke mit nach Hau­se neh­men, um das Wis­sen in den Hei­mat­feu­er­weh­ren wei­ter­zu­ge­ben und in die Aus­bil­dung ein­flie­ßen zu las­sen, schließt die Mit­tei­lung der Dun­nin­ger Wehr ab.

 

- Adver­tis­ment -