19 C
Rottweil
Samstag, 4. Juli 2020
Mehr

    Auch in Krisenzeiten: Personalveränderungen fair und wirtschaftlich gestalten

    (Anzeige). Das in Donaueschingen ansässige Unternehmen biema – beruflich richtig platziert hat zum 1. März 2020 die Tochtergesellschaft biema Transfer GmbH gegründet. biema Transfer bietet Transferleistungen und unterstützt Unternehmen bei Personalveränderungen.

    • biema aus Donaueschingen gründet Tochterfirma biema Transfer GmbH
    • Regional vernetztes Unternehmen bietet förderungsfähige Transferleistungen für eine faire und wirtschaftliche Abwicklung von Entlassungen und personellen Umstrukturierungen

    Geschäftsführende Gesellschafterin ist Jasmin Biermann-Gässler, die vor über 15 Jahren mit biema – beruflich richtig platziert eine der größten Coaching-Agenturen in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg und Bodensee gründete und nun mit der biema Transfer GmbH das Leistungsspektrum um eine Transferagentur und eine Transfergesellschaft erweitert. „Unser Ziel ist es, eine Win-Win-Situation für Mensch und Unternehmen im Trennungsprozess zu schaffen“, so Jasmin Biermann-Gässler. „Für einen fairen und wirtschaftlichen Personalum oder -abbau.”

    Förderungsfähige Beratung, Qualifizierung und Beschäftigung

    Die Leistungen der biema Transfer GmbH umfassen einerseits eine Transferagentur, die zum Ziel hat, den Arbeitnehmer über individuell abgestimmte Coachings-, Qualifizierungs- und Vermittlungsangebote innerhalb der Kündigungsfrist möglichst nahtlos in ein neues Arbeitsverhältnis zu begleiten. Besonders interessant für krisengebeutelte Unternehmen dürfte dabei sein, dass das Instrument durch die Bundesagentur für Arbeit gem. §§ 110 förderungsfähig ist.

    Für die gebürtige Donaueschingerin Jasmin Biermann-Gässler (links), Gründerin von biema – beruflich richtig platziert und Geschäftsführende Gesellschafterin der biema Transfer GmbH, steht der Mensch im Mittelpunkt aller Leistungen, die sie mit der Transferagentur und Transfergesellschaft anbietet. Dabei hat sie die wirtschaftlichen Aspekte, die Arbeitgebern bei Personalmaßnahmen wichtig sind, ebenfalls im Blick: „Für eine Win-Win- Situation für Mensch und Unternehmen im Trennungsprozess.” Copyright: biema (Marco Gässler)

    Mit ihrer Transfergesellschaft bietet die biema Transfer GmbH andererseits eine weitere nach SGB III förderbare Variante der sozialverträglichen Trennung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach einer betriebsbedingten Kündigung an. Arbeitnehmer können auf freiwilliger Basis in ein maximal 12-monatiges Arbeitsverhältnis bei der Transfergesellschaft wechseln. Die dritte Serviceleistung der biema Transfer GmbH ist das sogenannte Outplacement oder Newplacement, das sich hier nicht nur auf – wie oft üblich – Menschen in Führungspositionen konzentriert, sondern erstmals für alle Arbeitnehmer eines Unternehmens salonfähig wird.

    Bei Out- oder Newplacement profitiert der Arbeitnehmer beispielsweise von persönlichen Coachings, bei denen eine individuelle Karriere-Strategie sowie die Persönlichkeitsentwicklung im Mittelpunkt steht. Dies kann auch über den Kündigungszeitraum hinaus geschehen. Dabei wird auf eine Verbesserung der Zufriedenheit und der Motivation abgezielt. Zudem erhalten die Betroffenen ausführliche Beratung und erprobte Trainings, um neue berufliche Herausforderungen angehen zu können.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Ein positives Arbeitgeberimage – auch nach der Krise

    „Es ist wichtig für Arbeitgeber, Betriebsräte und Arbeitnehmer zu wissen, dass es diese förderungsfähigen Leistungen und regional vernetzte Anbieter gibt“, erklärt Jasmin Biermann-Gässler, „und damit ein fairer und gleichzeitig wirtschaftlicher Trennungsprozess möglich ist.“ Mit biema Transfer als zertifizierte Transferagentur und Transfergesellschaft bietet die geschäftsführende Gesellschafterin genau diesen Service. „Wir sehen das als wichtigen Beitrag in der momentanen Situation“, so Jasmin Biermann-Gässler. „Denn auch in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheiten, die leider bei einigen Unternehmen zu einem konkreten Personalabbau führen, gilt es, sich menschlich und partnerschaftlich zu trennen.

    Das hilft den betroffenen Arbeitnehmern sowie den verbleibenden Mitarbeitern, die so weiterhin loyal und motiviert bleiben. Aber auch den Arbeitgebern, für die ihr positives Arbeitgeberimage nicht nur ein Lippenbekenntnis ist, sondern wirklich gelebt wird. Denn es gibt auch eine Zeit nach der Krise, und dann erinnern sich potentielle neue Mitarbeiter, wie ein Unternehmen mit Entlassungen und Umstrukturierungen umgegangen ist“, so Jasmin Biermann-Gässler abschließend.

    Über biema Transfer

    Mit der Tochtergesellschaft biema Transfer GmbH erweitert das Unternehmen biema – beruflich richtig platziert sein Leistungsspektrum um eine Transferagentur und Transfergesellschaft. Bereits seit über 15 Jahren arbeitet biema für Menschen, Unternehmen und Institutionen und ist der richtige Dienstleister und Netzwerkpartner, wenn es darum geht, Menschen jeden Alters zu unterstützen, die sich situativ oder präventiv in der Entwicklung ihrer beruflichen Laufbahn helfen lassen wollen. Durch die von der Bundesagentur für Arbeit finanziell geförderten Transferleistungen werden konkret von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen für maximal 12 Monate (Transfergesellschaft) oder während der gesamten Kündigungsfrist (Transferagentur) aufgefangen und bei der Neuorientierung unterstützt. Das ambitionierte Ziel des von Frauen geführten Unternehmens: Outplacement-Leistungen für alle Karriere-Level salonfähig machen und Win-Win-Situationen für Menschen und Unternehmen im Trennungsprozess schaffen. Seit Juni 2020 ist biema Transfer Mitglied im Bundesverband der Träger im Beschäftigtentransfer e. V. (kurz BVTB).

    Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis), insgesamt drei weitere Standorte unterhält biema in Singen, Rottweil und Villingen- Schwenningen. www.biema-transfer.de, www.biema.de