8.2 C
Rottweil
Freitag, 21. Februar 2020

Audi-Q7-Fahrer baut schweren Unfall – und flüchtet einfach

Polizei hofft auf Hinweise auf das schwarze Fahrzeug mit VS-Zulassung

Die Polizei sucht nach einem Frontalzusammenstoß in Niedereschach gestern Abend einen flüchtigen Fahrer eines schwarzen Audi Q7. Der Wagen soll im Schwarzwald-Baar-Kreis zugelassen (Kennzeichen: VS) und dürfte stark beschädigt worden sein.

Der Fahrer eines schwarzen Audi hat laut Polizei am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, in der Villinger Straße in Niedereschach einen Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug verursacht. Es entstand ein erheblicher Sachschaden.

Auf Höhe der Agip-Tankstelle fuhr, wie es im Polizeibericht heißt, der Audi-Fahrer auf der linken Fahrspur frontal auf einen entgegenkommenden Seat Alhambra zu. Der 41-Jährige Seat-Fahrer verringerte daraufhin seine Geschwindigkeit bis er beinahe zum Stillstand kam. Trotzdem prallten beide Wagen wuchtig zusammen.

Durch die Kollision wurde der Audi zurück auf den rechten Fahrstreifen geschleudert. Dort beschleunigte der Unfallverursacher voll – und haute einfach ab.

Der Seat wurde durch den Unfall so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. An dem Wagen entstand Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro.

Der Unfallverursacher ist nach wie vor unbekannt. Bei seinem Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Audi Q7 mit VS-Zulassung. Durch den Frontalzusammenstoß muss der Wagen im vorderen, linken Bereich stark beschädigt worden sein.

Laut Zeugenaussagen handelt es sich beim Fahrer um einen etwa 40-jährigen Mann mit kurzen Haaren. Er trägt keinen Bart und keine Brille.

Wer Hinweise zu dem Audi und seinem Fahrer geben kann wird gebeten, sich bei der Polizei (Telefon 07721 601 0) zu melden.

 

Mehr auf NRWZ.de