1.4 C
Rottweil
Dienstag, 10. Dezember 2019

Auszeichnung für die Irlandklasse: Lehrerpreis geht nach Villingendorf

Die Grund- und Werk­re­al­schu­le Vil­lin­gen­dorf hat bei der Ver­lei­hung des Deut­schen Leh­rer­prei­ses den Cor­­nel­­sen-Son­­der­­preis für die regel­mä­ßi­ge Ein­rich­tung einer „Irland­klas­se“ erhal­ten.

Bei der Preis­ver­lei­hung (von links): Bir­gitt Schlie­ter, Mon­ja Suhm, Lyn­da Cul­len, Rai­ner Kropp-Kur­­ta, Euge­nia Remisch

Mit dem Son­der­preis des Cor­nel­sen Ver­lags wur­den Pro­jekt­lei­te­rin Euge­nia Remisch, mit Team Ste­fan Bihl, Rai­ner Kropp-Kur­­ta, Bir­gitt Schlie­ter, Simon Schoch und Mon­ja Suhm von der Werk­re­al­schu­le GWRS Vil­lin­gen­dorf für ihr Pro­jekt „Irland­rei­se“ aus­ge­zeich­net.

In der 7. Klas­se berei­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in allen Fächern inten­siv auf Irland vor, das Ziel ihrer Klas­sen­fahrt. Das Beson­de­re: Die Siebt­kläss­ler grün­den dafür eine Schü­ler­ge­nos­sen­schaft, gehen Fir­men­ko­ope­ra­tio­nen ein und erwirt­schaf­ten einen Groß­teil der erfor­der­li­chen Sum­me selbst. Mit der Grün­dung und Arbeit in einer Genos­sen­schaft erar­bei­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler öko­no­mi­sche Abläu­fe. Sie orga­ni­sie­ren eigen­ver­ant­wort­lich Auf­ga­ben wie Kon­to­er­öff­nung, Spon­so­ren­su­che, Ver­an­stal­tungs­pla­nung und Pro­jekt­prä­sen­ta­tio­nen. Enge Koope­ra­tio­nen mit Fir­men aus der Regi­on ermög­li­chen ihnen dabei kon­kre­te Ein­bli­cke in poten­zi­el­le Berufs­fel­der. Die inten­si­ve Arbeit zahlt sich aus: Die Siebt­kläss­ler erwirt­schaf­ten einen Groß­teil der für die Klas­sen­fahrt anfal­len­den Kos­ten selbst und ermög­li­chen es so auch Mit­schü­lern aus finan­zi­ell schwa­chen Fami­li­en, an der Rei­se teil­zu­neh­men.

Die Jury hebt die enge Ver­knüp­fung von Unter­richts­in­hal­ten und Berufs­ori­en­tie­rung her­vor. Zugleich lobt sie die Ver­mitt­lung von Softs­kills: Das Irland-Team erar­bei­tet sich in der Schü­ler­ge­nos­sen­schaft Kom­pe­ten­zen wie Team­fä­hig­keit, Selb­stän­dig­keit, Pla­nungs­fä­hig­keit, Arbeits­ge­nau­ig­keit und Durch­hal­te­ver­mö­gen.

Alle Fach- und Klas­sen­leh­rer der 7. Klas­se sind in das Pro­jekt ein­be­zo­gen und beglei­ten die Vor­be­rei­tun­gen ein gan­zes Schul­jahr. Neben der Ver­mitt­lung der all­tags­re­le­van­ten Kom­pe­ten­zen ist aus Sicht der Lehr­kräf­te der größ­te Gewinn für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler, dass sie Selbst­wirk­sam­keit erfah­ren und fest­stel­len, dass ihnen die Welt offen­steht.

Der Deut­sche Leh­rer­preis zeich­net jähr­lich neue Unter­richts­ide­en aus und prä­miert beson­ders enga­gier­te Lehr­kräf­te. 5.400 Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie Lehr­kräf­te betei­lig­ten sich am Wett­be­werb 2019. Der Preis wird von der Voda­fone Stif­tung Deutsch­land und dem Deut­schen Phi­lo­lo­gen­ver­band ver­ge­ben. Cor­nel­sen unter­stützt den Wett­be­werb seit sechs Jah­ren als Koope­ra­ti­ons­part­ner und ver­gibt den Cor­nel­sen Son­der­preis. Enga­gier­te Lehr­kräf­te sol­len damit hono­riert und ihre Impul­se für Schu­le und Unter­richt bekannt gemacht wer­den.

 

 

Mehr auf NRWZ.de