- Anzeigen -

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
18.3 C
Rottweil
Dienstag, 7. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    Baustelle B 462 Sulgen: Asphalt kommt

    Straßenbauer: Möglicherweise zwei Wochen früher fertig

    SCHRAMBERG – Am Montag und Dienstag lief es wie am Schnürchen. Jeweils 2900 Tonnen Asphalt lieferte eine ganze Flotte schwerer LKWs auf die  Baustelle. Die Spezialisten der Baufirmen Bantle, Stumpf und Strabag haben die Binderschicht auf der 3,7 Kilometer langen Umfahrung Sulgen aufgebracht.

    „Noch einen Kilometer, dann sind wir  durch.“ Joachim Hilser vom Straßenbauamt Rottweil ist die Erleichterung anzumerken. Denn beim Asphalteinbau ist man stark vom Wetter abhängig. „Wenn‘s regnet, haben wir Zwangspause.“ Bis zum Feiertag wollen die Baufirmen auch auf den Zufahrts-Ästen die acht Zentimeter dicke Bindeschicht auf die 14 Zentimeter starke Tragschicht aufbringen.

    Konzentration ist angesagt. Fotos: him

    Als Puffertag für schlechtes Wetter war der Freitag eingeplant. Nächste Woche kommt die vier Zentimeter dicke Deckschicht drauf. „Aber dazu brauchen wir gutes Wetter.“ 

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Gutes Timing nötig

    Auf der Baustelle geht es Schlag auf Schlag. Ein Lastzug nach dem anderen kommt rückwärts an die Beschicker herangefahren und entlädt den heißen Asphalt. Vom Beschicker gelangt das Material in den Asphaltfertiger, der den Asphalt gleichmäßig auf der Tragschicht verteilt. Mehrere Walzen verdichten gleich danach den Asphalt.

    Ein Lastzug nach dem anderen kommt mit Asphalt

    Damit es später keine Probleme gibt, kontrolliert Armin Link vom Straßenbauamt laufend die Qualität des Materials, zieht Proben und misst mit Reflexionsstreifen die Dicke der Schichten. „Wir arbeiten nicht nach Tonnen, sondern nach Schichtstärke“, erläutert er. „Wenn die Baufirmen da sparen, gibt es Abzüge.“  Der Asphalteinbau ist eine diffizile Angelegenheit. „Wenn was schief geht, muss es raus gefräst werden“, so Hilser.

    Deshalb sind die Männer auf den Asphaltfertigern hochkonzentriert bei der Arbeit. Insgesamt sind 22 Bauarbeiter auf der Baustelle. Damit alles klappt mit den Asphaltwerken, den Transportfirmen, den Asphaltwerken in Zimmern und Villingen ist ein ausgeklügeltes Logistiksystem erforderlich.

    Noch lange nicht fertig

    Auch wenn nächste Woche das günstige Wetter anhält und die Deckschicht drauf ist, können die Autofahrer noch lange nicht drüber fahren. Es sind noch viele Restarbeiten zu erledigen. Die Randstreifen müssen angelegt werden, die Leitpfosten und Schutzplanken montiert werden. Auch die Markierungsarbeiten erfordern Zeit.

    Deshalb will sich Hilser nicht auf Spekulationen einlassen, wann der Verkehr wieder an Sulgen vorbei fließen wird. Nur so viel: „Ich denke, wir werden 14 Tage früher fertig.“ Also Anfang und nicht erst Mitte Dezember.

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -

    Prospekt der Woche

    Zum Werbetreibenden | Prospekt downloaden |
    Werbung auf NRWZ.de