Symbolfoto: him

ROTTWEIL – Beim beab­sich­tig­ten Ein­par­ken hat ein 75-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer am Don­ners­tagspät­nach­mit­tag Brem­se und Gas ver­wech­selt und so einen hef­ti­gen Unfall mit rund 12.000 Euro Sach­scha­den in der Hoch­mau­ren­stra­ße ver­ur­sacht. Das berich­tet die Poli­zei.

Der Mann woll­te gegen 16.10 Uhr zu Beginn der Hoch­mau­ren­stra­ße auf dem Park­platz der dort befind­li­chen Spar­kas­se ein­par­ken. Dabei drück­te der 75-Jäh­ri­ge aller­dings nicht die Brem­se sei­nes Wagens, son­dern ver­se­hent­lich auf das Gas­pe­dal. Der Mer­ce­des der B‑Klasse fuhr in der Fol­ge unge­wollt über eine Grün­flä­che, schanz­te im wei­te­ren Ver­lauf über eine etwa 80 Zen­ti­me­ter tie­fe Mau­er­kan­te auf eine benach­bar­te Gebäu­de­zu­fahrt und über eine wei­te­re Kan­te auf das Nach­bar­grund­stück.

Dort prall­te der Mer­ce­des gegen einen abge­stell­ten Wohn­an­hän­ger und blieb schließ­lich ste­hen. Nach ers­ten Erkennt­nis­sen zog sich der Mer­ce­des-Fah­rer bei dem Unfall ver­mut­lich ledig­lich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Er wur­de zur wei­te­ren Abklä­rung mit einem Ret­tungs­wa­gen in eine Kli­nik gebracht. Ein Abschlepp­dienst küm­mer­te sich um den Abtrans­port des erheb­lich beschä­dig­ten Mer­ce­des. Auch die Feu­er­wehr Rott­weil war mit zwei Fahr­zeu­gen und sechs Mann bei dem Unfall ein­ge­setzt.