Start Sport Eli­as Fügel auf den Spu­ren der Stro­bel-Brü­der

Elias Fügel auf den Spuren der Strobel-Brüder

Hand­ball

-

Ein Han­d­ball-Talent geht sei­nen Weg: Der 17-jäh­­ri­ge Eli­as Fügel aus Hau­sen hat für die kom­men­den Sai­son einen Ver­trag für die zwei­te Mann­schaft des Hand­ball Balingen-Weil­s­te­t­­ten (HBW) bekom­men.

Wie Wolf­gang und Mar­tin Stro­bel, die bei­den Bun­­­des­­li­­ga-Spie­­ler des HBW, hat auch Eli­as Fügel beim SV Hau­sen mit dem Hand­ball begon­nen. Bis zur D‑Jugend war er dort, dann wur­den die Talent­spä­her des Bun­des­li­gis­ten auf ihn auf­merk­sam. Seit­her spielt er bei der JSG Balingen-Weil­s­te­t­­ten, inzwi­schen in der A‑Jugend. Die­se hat es in ihrer Bun­des­li­ga in die Meis­ter­run­de geschafft. Das ers­te Spiel haben die Jung-Gal­­li­er am Sonn­tag gegen den TV Gum­mers­bach mit 29:28 gewon­nen. Eli­as Fügel ist mit sei­nen vie­len teil­wei­se spek­ta­ku­lä­ren Toren auf Rechts­au­ßen ein abso­lu­ter Leis­tungs­trä­ger sei­ner Mann­schaft.

Logisch, dass die Ver­ant­wort­li­chen des Ver­eins auf die­ses Juwel auf­merk­sam gewor­den sind. Mitt­ler­wei­le war Eli­as Fügel auch bei der zwei­ten Mann­schaft des HBW, diein der Drit­ten Liga Süd spielt, im Ein­satz und hat dort auch schon sei­ne ers­ten Drit­t­­li­­ga-Tore gewor­fen.

Vor allem André Dos­ter, Trai­ner des Drit­t­­li­­ga-Teams, woll­te Fügel und sei­nen aus Spai­chin­gen kom­men­den Namens­vet­ter Eli­as Huber unbe­dingt in sei­nem Kader haben. So wird er auf der Web­sei­te des HBW zitiert: „bei­de ste­hen für die Phi­lo­so­phie von JSG und HBW, die eige­nen Jugend­spie­ler schritt­wei­se in die Dritt­li­ga­mann­schaft zu inte­grie­ren.“ Der Sport­li­che Lei­ter des HBW 2, Gui­do Sin­ger aus Zim­mern, sieht das eben­so: „Wir wol­len die Jungs ran­füh­ren an die Här­te im Akti­ven­be­reich“, zitiert ihn die Web­sei­te des HBW. „Zugleich behal­ten sie ihre Spiel­platt­form in der sehr guten A‑Jugend kom­men­de Sai­son.“

Fünf bis sieben Trainingseinheiten je Woche

Fügel trai­niert bereits zwei bis drei Mal in der Woche mit dem HBW 2. Ins­ge­samt kommt er auf fünf bis sie­ben Ein­hei­ten in der Woche und auch mal zwei Spie­le am Wochen­en­de. „Die ver­ant­wort­li­chen Trai­ner Juli­an Tho­mann und Klaus Schuldt der A Jugend sind sehr enga­giert und brin­gen die Jungs enorm wei­ter. Es wird auf einem sehr hohen, pro­fes­sio­nel­len Niveau trai­niert“, berich­tet Vater Ralf Fügel.
Eli­as ist wei­ter­hin beim DHB am Stütz­punkt Stutt­gart alle sechs bis acht Wochen zum Trai­ning ein­ge­la­den und trai­niert dort unter DHB Trai­ner Cars­ten Kla­ve­hn. Er hofft, dass er wie­der ein­mal eine Ein­la­dung zu einem Län­der­spiel mit der Jugend­na­tio­nal­mann­schaft bekommt. Sein gro­ßes Ziel ist es, ein­mal in der Han­d­ball-Bun­­­des­­li­­ga auf­zu­lau­fen und dort irgend­wann Fuß zu fas­sen. Wie sei­ne Vor­gän­ger aus Hau­sen, die Brü­der Stro­bel.

Eli­as Fügel besucht zur­zeit die Nell-Bre­u­­ning-Schu­­le und absol­viert das BKP1 (Berufs­kol­leg Gesund­heit und Pfle­ge) mit dem Ziel Fach­hoch­schul­rei­fe.

Die Fahrt zum Trai­ning ist jetzt ange­neh­mer, da mit Johan­nes Roscic aus Neuf­ra und Eli­as Huber aus Spai­chin­gen eine Fahr­ge­mein­schaft gebil­det wur­de. Bei­de sind im Team von Eli­as. Manch­mal betei­ligt sich auch Chris Was­kow aus Rott­weil (B‑Jugend JSG) an der Fahr­ge­mein­schaft.

„Es läuft also alles her­vor­ra­gend, so dass unter Umstän­den einer gro­ßen Hand­ball­ka­rie­re nichts im Wege steht!“, fin­det Vater Ralf Fügel.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bit­te geben Sie Ihren Kom­men­tar ein!
Bit­te geben Sie hier Ihren Namen ein

- Adver­tis­ment -