NRWZ.de, 30. März 2020, Autor/Quelle: Promotion

Infektionsschutz statt Messestände

(Anzeige). Wenn das Kerngeschäft derzeit nicht läuft, dann muss man sich etwas anderes einfallen lassen. Viele Selbstständige und Unternehmer haben sich in letzter Zeit umorientiert – so auch 3D.DE Messestandgestaltung aus Schramberg-Sulgen.

Foto: 3D.DE Messestandgestaltung

Messestände braucht derzeit niemand, deshalb haben Inhaber Florian Burgstahler und seine vier Mitarbeiter überlegt, was man alternativ anbieten könnte. Die Lösung: Aus Alumiumprofilen, die normalerweise die Unterkonstruktion von Messewänden bilden, entstehen jetzt Plexiglas-Trennwände für Empfangstheken in Arztpraxen und Apotheken.

Natürlich haben bereits auch
andere Firmen die Zeichen der Zeit erkannt und Acryl-Aufsteller als
Infektionsschutz auf den Markt gebracht. Inzwischen sind die Plexiglas-Bestände
der Großhändler in Deutschland jedoch nahezu aufgebraucht. 3D.DE konnte aber
noch einen Posten ergattern und ist somit weiterhin lieferfähig.

Der Einsatz eines
Aluminiumprofilsystems zur Einfassung der klaren Kunststoffschieben bietet eine
Reihe von Vorteilen: So sind individuelle Lösungen auch bei komplizierten
Thekenanlagen realisierbar. Burgstahler betont, dass die Abtrennungen nur
geklemmt werden und deshalb die Möbel unversehrt bleiben. Durch den großen
Fundus an unterschiedlichsten Profilen ist die Realisierung des Infektionschutzes
in der Regel in nur einem Termin möglich. Hilfreich ist jedoch die Einsendung
eines Fotos der betreffenden Theke per Email.

Info: Anfragen nimmt 3D.DE Messestandgestaltung gerne unter [email protected] oder telefonisch entgegen (0163/1620169).

Infektionsschutz statt Messestände