Symbol-Foto: privat

Unbe­kann­te haben am Sams­tag­abend wäh­rend einer Musik­ver­an­stal­tung einen mit Rauch­mit­teln ver­se­he­nen Gegen­stand in das Foy­er der ehe­ma­li­gen Augus­ti­ner-Klos­ter­kir­che in Obern­dorf gewor­fen. Das berich­tet die Poli­zei.

Die Rauch­ent­wick­lung lös­te den Brand­alarm aus. Beim Ein­tref­fen von Feu­er­wehr und der Poli­zei war der Gegen­stand bereits erlo­schen. Es ent­stand kein Scha­den.

Für die rund 170 Besu­cher habe zu kei­ner Zeit eine kon­kre­te Gefahr bestan­den, so die Poli­zei wei­ter. Die Ver­an­stal­tung habe ohne Unter­bre­chung und wei­te­re Stö­run­gen fort­ge­setzt wer­den kön­nen.

Poli­zei und Feu­er­wehr waren mit zahl­rei­chen Ein­satz­kräf­ten vor Ort. Weil das Rauch­mit­tel hät­te einen Brand ver­ur­sa­chen kön­nen, wes­halb die Poli­zei nun ent­spre­chen­de Ermitt­lun­gen ein­ge­lei­tet hat. Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher wer­den an das Poli­zei­re­vier Obern­dorf am Neckar (07423 81010) erbe­ten.