MAG-EUBAMA in Rottweil. Foto: gg

Nach 37 Jah­ren gibt es an der Spit­ze des Rott­wei­ler Maschi­nen­bau­ers MAG EUBAMA einen Wech­sel. Der Mit­be­grün­der und lang­jäh­ri­ge Geschäfts­füh­rer Horst Him­mels­bach über­gibt sei­ne Ver­ant­wor­tung zum 1. Novem­ber in neue Hän­de. Das teil­te das Unter­neh­men am Don­ners­tag mit.

Das Ruder soll nun ein Mana­ger des Mut­ter­kon­zerns MAGLITE über­neh­men. Jeff Zio­l­kow­ski soll neu­er Geschäfts­füh­rer wer­den und das Unter­neh­men gemein­sam mit Antho­ny Mag­li­ca lei­ten.

Horst Him­mels­bach. Foto: pm

Horst Him­mels­bach wird dem­nach wei­ter­hin im Hin­ter­grund als Bera­ter zur Sei­te ste­hen und die neue Füh­rung tat­kräf­tig unter­stüt­zen sowie lau­fen­de Pro­jek­te mit beglei­ten. „Damit pro­fi­tie­ren wir auch wei­ter­hin von sei­ner pro­fun­den und lang­jäh­ri­gen Exper­ti­se in unse­rem span­nen­den und anspruchs­vol­len Umfeld“, heißt es in einer Mit­tei­lung des Rott­wei­ler Rund­takt­pio­niers. Sei­ne Stell­ver­tre­te­rin und Ehe­frau, Lea Him­mels­bach, wer­de die Fir­ma gemein­sam mit ihm ver­las­sen, aber auch sie wer­de wei­ter­hin als Bera­te­rin die Geschäf­te der MAG-EUBAMA flan­kie­ren.

Jeff Zio­l­kow­ski kennt nicht nur den Kon­zern MAGLITE seit vie­len Jah­ren, der der MAG-EUBAMA sei­ne kon­junk­tur- und ban­ken­un­ab­hän­gi­ge Prä­senz im Maschi­nen­bau ver­lei­he, son­dern sei sowohl mit den Pro­duk­ten als auch den Mit­ar­bei­tern seit Jah­ren bes­tens ver­traut.

Jeff Zio­low­ski. Foto: pm

„Ich freue mich sehr auf die­se neue Auf­ga­be und die damit ver­bun­de­ne Her­aus­for­de­rung. Ich bin über­zeugt, dass wir die Erfolgs­ge­schich­te der MAG-EUBAMA auch vor dem Hin­ter­grund der span­nen­den Ent­wick­lun­gen im Bereich Indus­trie 4.0 wei­ter­schrei­ben wer­den“, so Zio­l­kow­ski über sei­ne Bestel­lung.

„Mit Jeff Zio­l­kow­ski haben wir einen erfah­re­nen Exper­ten für die MAG-EUABMA gewon­nen, auf des­sen Kennt­nis­se wir ver­trau­en und von des­sen Erfah­run­gen wir zwei­fels­oh­ne pro­fi­tie­ren wer­den. Ich freue mich auf die Zusam­men­ar­beit und wün­sche ihm viel Erfolg für sei­ne neue Auf­ga­be“, so Horst Him­mels­bach. „Wir sind über­zeugt, dass wir mit die­ser Lösung die Erfolgs­ge­schich­te der MAG-EUBAMA wei­ter­schrei­ben wer­den.“

Über MAG-EUBAMA

Aus der Eigen­wer­bung des Unter­neh­mens:

„Als Zukunfts­schmie­de des Maschi­nen­baus, süd­deut­scher Mit­tel­ständ­ler und zen­tra­ler Maschi­nen­lie­fe­rant des inter­na­tio­nal bekann­ten Taschen­lam­pen­her­stel­lers MAG INSTRUMENTS steht MAG-EUBAMA mit den lang­jäh­ri­gen und erfah­re­nen Mit­ar­bei­ter/-innen für Inge­nieurs­geist, Zukunfts­si­cher­heit und Kun­den­zu­frie­den­heit: Jede/-r Ein­zel­ne trägt dazu bei, dass die modu­lar auf­ge­bau­ten Rund­takt­ma­schi­nen Ihres­glei­chen suchen was Bear­bei­tungs­mög­lich­kei­ten, Wirt­schaft­lich­keit und Zuver­läs­sig­keit betrifft.

Gegrün­det wur­de das Unter­neh­men 1945 von Eugen Bader mit dem Bau von Tabak­schnei­de­ma­schi­nen. Heu­te sind welt­weit mehr als 3500 Maschi­nen im hoch­ge­nau­en Ein­satz und glän­zen mit Ihrer tech­ni­schen Per­for­mance. Seit 1982 lei­tet Horst Him­mels­bach den ‚Hid­den Cham­pi­on‘ mit Lei­den­schaft, Inge­nieurs­geist und Herz­blut.“