Regi­on Rott­weil Rott­weil grüßt die Eid­ge­nos­sen mit Fah­nen und Scho­ko­la­de

Rottweil grüßt die Eidgenossen mit Fahnen und Schokolade

Ver­kaufs­of­fe­ner Sonn­tag – Mot­to: Grüe­zi

(Anzei­ge). Seit meh­re­ren Jah­ren bereits bil­den Volks­bank­lauf und Ver­kaufs­of­fe­ner Sonn­tag in Rott­weil eine gelun­ge­ne Ein­heit. So auch in die­sem Jahr. Am 20. Okto­ber dre­hen vor­mit­tags die Sport­ler in der ver­kehrs­be­ru­hig­ten his­to­ri­schen Innen­stadt unter den begeis­ter­ten Zuru­fen des Publi­kums ihre Run­den. Anschlie­ßend laden von 13 bis 18 Uhr rund 40 Geschäf­te zum gemüt­li­chen Bum­meln und Stö­bern oder zum Treff mit Freun­den ein.

Ein­zel­händ­ler Tobi­as Rüt­zel. Foto: pm

Das Herbste­vent des Gewer­­be- und Han­dels­ver­eins steht die­ses Jahr im Zei­chen des 500-jäh­­ri­gen Jubi­lä­ums des Ewi­gen Bun­des der ehe­ma­li­gen Reichs­stadt mit den 13 Schwei­zer Urkan­to­nen. Sie wer­den mit einem knall­ro­ten Grüe­zi auf den Pla­ka­ten viel­fach gegrüßt. Ganz auf die Freund­schaft mit den Eid­ge­nos­sen ein­ge­stellt, haben sich auch die teil­neh­men­den GHV-Geschäf­­te. Rote Fah­nen mit wei­ßem Kreuz in den Aus­la­gen ver­wei­sen eben­so auf die his­to­ri­schen Ban­de wie klei­ne Scho­ko­la­den­bran­chen in rot-weiß für treue Kun­den. „Über­all grüßt die Schweiz“, sagt GHV-Ver­­­tre­­ter Tobi­as Rüt­zel.

Der eine oder ande­re Ein­zel­händ­ler hat sich, pas­send zum Mot­to, ein zusätz­li­ches High­light ein­fal­len las­sen: Eigens in den Thur­gau etwa fuhr Magnus Hug­ger, um dort ori­gi­nal Schwei­zer Apfel­most von Streu­obst­wie­sen zu besor­gen. Das Rei­se­bü­ro Büh­ler hat sich erneut einen Künst­ler ins Haus geholt: Der Rott­wei­ler Künst­ler Tom Grimms stellt dort unter dem Titel Kunst und Rei­sen“ aktu­el­len Wer­ke aus. Was das Swiss-Cot­­ton-Label mit einer Hem­den­mar­ke zu tun hat, erfah­ren Kun­den bei Gent.anziehend.männlich. Eine gemein­sa­me Gut­schein Akti­on star­ten Buch Greu­ter und der Schwarz­wäl­der Bote, wäh­rend zahl­rei­che Händ­ler wie Sport Kirs­ner oder Uhren Stauss mit Rabat­ten auf Tei­le ihres Sor­ti­ments locken.

Ein Werk von Tom Grimm.

Herbstsortiment überall angekommen

Nach­mit­tags ab 13 Uhr kön­nen die Besu­cher in den his­to­ri­schen Vier­teln das viel­fäl­ti­ge Ange­bot der Geschäf­te genie­ßen. Ob bei Beklei­dung für Her­ren und Damen, Leder­wa­ren, Bett- und Tisch­wä­sche, Hut­mo­de, Geschenk­ar­ti­keln oder Acces­soires: Die aktu­el­le Herbst­wa­re ist über­all ange­kom­men. Fri­sche Far­ben machen Lust auf die kom­men­de Jah­res­zeit mit fros­ti­gen Tem­pe­ra­tu­ren und gemüt­­lich-lan­gen Aben­den. Zahl­rei­che Schnup­per­ak­tio­nen und Ange­bo­te ani­mie­ren zusätz­lich, die Aus­la­gen auf sich wir­ken zu las­sen und das eine oder ande­re gute Stück nach Hau­se mit­zu­neh­men.

Wäh­rend die gro­ßen sich auf den Herbst ein­stim­men, haben die klei­nen Besu­cher ihre Freu­de an Fahr­ten mit dem Karus­sell am Fuße der Obe­ren Haupt­stra­ße, dem Toben in der Hüpf­burg vor der Volks­bank sowie an bun­ten Foli­en­bal­lons. Eini­ge Rott­wei­ler Auto­häu­ser prä­sen­tie­ren zudem ihre aktu­el­len Model­le in den ansons­ten für den Ver­kehr gesperr­ten Hoch­­­brück­­tor-und Haupt­stra­ße: Dabei sind Ford, Hyun­dai, Opel, Vol­vo und die Fir­ma Noth­hel­fer mit einem Wohn­mo­bil. Übri­gens: Auch außer­halb der his­to­ri­schen Innen­stadt laden eini­ge Geschäf­te zum nach­mit­täg­li­chen Sonn­tags­bum­mel ein.

Flammkuchen, Crêpes und Espresso

Hun­ger und Durst las­sen sich am ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag auf viel­fäl­ti­ge Wei­se stil­len. Neben der ört­li­chen Gas­tro­no­mie bie­ten ver­schie­de­ne Stän­de in der Obe­ren Haupt­stra­ße Klas­si­ker wie Rote Wurst und Nürn­ber­ger, ergänzt durch Flamm­lach­se, Flamm­ku­chen, Süßig­kei­ten, Crê­pes und eine mobi­le Espres­­so-Bar. Und die Rosen­küch­le vom Bäcker Lüt­hy gehö­ren sowie­so zu jedem Ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag in Rott­weil.

Programm am Verkaufsoffenen Sonntag in Rottweil:

  • Karus­sell, Obe­re Haupt­stra­ße
  • Hüpf­burg, Hoch­brück­tor­stra­ße
  • Glücks­rad, Voda­fone, Hoch­brück­tor­stra­ße
  • Auto­haus Schmid Ford und Auto­haus Noth­hel­fer Hyun­dai, Hoch­brück­tor­stra­ße und Unte­re Haupt­stra­ße

Große Parkflächen am Rand der Innenstadt

Rott­weil ver­fügt über gro­ße innen­stadt­na­he Stell­plät­ze, auf denen Auto­fah­rer am Sonn­tag, 20. Okto­ber, kos­ten­los par­ken kön­nen. Von Nor­den aus kom­mend lässt sich das Fahr­zeug am bes­ten auf den öffent­li­chen Park­flä­chen im Näge­les­gra­ben und im Park­haus Stadt­mit­te abstel­len. Wer von Süden in die Stadt ein­fährt, fin­det in Innen­stadt­nä­he meh­re­re aus­ge­schil­der­te Park­flä­chen. Von dort aus lässt es sich in weni­gen Minu­ten ins Getüm­mel schlen­dern.

Aktuell auf NRWZ.de

Verkaufsoffener Sonntag – Motto: Grüezi