- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...
11.6 C
Rottweil
Sonntag, 20. September 2020

- Anzeigen -

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Stress in den Pfingstferien: Polizei muss Pärchen sowie Vater und Sohn trennen

Einsätze in Oberndorf, Sulz, Schramberg und Schiltach / Mögliche Massenschlägerei im Nachhinein angezeigt

Mit Stress und Streit im privaten Bereich hatte es die Polizei in Sulz, Oberndorf und Schramberg zu tun bekommen. Im einen Fall war ein Pärchen derart aneinander geraten, dass beide Beteiligten sogar Messerverletzungen aufwiesen. Im zweiten Fall mussten Beamte einen Streit zwischen Vater und Sohn schlichten. Und im dritten war es wiederum ein Paar, dass sich in die Wolle bekommen hatte. Heftig. In Schiltach versucht die Polizei zudem, im Nachhinein eine mögliche Massenschlägerei aufzuklären.

Zu einem Polizeieinsatz wegen eines heftigen Streits ist es am Mittwochabend in der Vöhringer Steige in Sulz gekommen. Ein Paar geriet dort derart aneinander, dass beide letztendlich in Krankenhäusern behandelt werden mussten.

Über Notruf wurde der Polizei mitgeteilt, dass aus der Wohnung des Paares heftiges Geschrei und Hilferufe kämen. Als eine Polizeistreife dort eintraf, meldete sich gleich der 33-Jährige, dass er von seiner Freundin mit einem Messer angegriffen und verletzt worden sei.

Die Beamten trafen die 36-Jährige in der verwüsteten Wohnung ebenfalls an, die ihrerseits angab, von ihrem Freund bedroht worden zu sein und sich nur zur Wehr gesetzt hätte. Sie wies zahlreiche Prellungen und Hämatome auf. Der 33-Jährige hatte oberflächliche Stiche und Messerschnitte an mehreren Stellen am Körper.

Rettungsdienst und Notarzt waren ebenfalls im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft Rottweil hat bei beiden Kontrahenten Blutentnahmen angeordnet und ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Wegen eines Streits zwischen Vater und Sohn ist die Polizei in Oberndorf dann am Donnerstag verständigt worden. Der 47-jährige Vater hatte am Abend zusammen mit seinem 19-jährigen Sohn eine Gaststätte besucht. Dabei ist es zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung gekommen.

Als die Polizei eintraf, waren beide sichtlich alkoholisiert. Da sich der Sohn zunächst auch äußerst aggressiv gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten verhielt, mussten ihm vorübergehend Handschließen angelegt werden, berichtet die Polizei. Schließlich hätten Vater und Sohn von den Beamten aber beruhigt werden können, worauf beide getrennt nach Hause gingen.

Heftig zur Sache ging es am Donnerstagabend auch in der Schwabenstraße in Schramberg, so die Polizei weiter. Dort zerlegte ein 48-jähriger Mann wegen eines Streits mit seiner Freundin einen Holzzaun im Garten und mehrere Gartenmöbel.

Erst eine Polizeistreife konnte den Mann beruhigen und dazu bewegen, dass er anderweitig unterkommt. „Offenbar ist es zwischen 44-jährigen Frau und ihrem Freund schon in der Vergangenheit zu Auseinandersetzungen gekommen“, so ein Polizeisprecher.

Außerdem kam es zu einer Schlägerei unter mehreren jungen Männern am Donnerstagabend am Sportplatz in Schiltach. Der Vorfall wurde der Polizei erst im Nachhinein gemeldet, da ein Beteiligter sich in einem Krankenhaus behandeln lassen musste.

An der Auseinandersetzung sollen sich bis zu 20 Personen beteiligt haben. Die Polizei hat am Spätabend mit mehreren Streifen noch im Stadtgebiet Schiltach gefahndet. Wer daran beteiligt war und weshalb es zu der Auseinandersetzung kam, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern noch an. Hinweise nimmt die Polizei Schramberg unter 07422 2701-0 entgegen.

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote