Tag des Rottweilers – „Gemeinsam stark für unsere Rasse“

(Anzeige). Der 38-jährige Sven Keller aus Rottweil hat sich schon in den vergangenen Jahren mit verschiedenen Veranstaltungen für das Image des Rottweiler Hundes eingesetzt. Am 27. Oktober wollen er und sein Partner Markus Liedgens vom „Rottweiler Lädele“ ein weiteres Projekt starten. Motto: „Gemeinsam stark für unsere Rasse“.

Am letzten Oktobersonntag soll die Rottweiler Innenstadt zu einem Paradies für Freunde des Rottweilers werden – und damit sind die vierbeinigen Begleiter gemeint. Für den 27. Oktober haben Keller und Liedgens den Demonstrationsmarsch gegen die Rassenliste organisiert. Ab 11 Uhr sollen bis zu 1000 Rottweiler mit ihren Haltern gemeinsam für ein besseres Image demonstrieren.

„Mich faszinieren diese Hunde“

Mit seinem Rottweiler, dem sechs Jahre alten Gino, hat Keller bereits an mehreren Meisterschaften erfolgreich teilgenommen. „Ich war schon immer ein Fan von Rottweilern. Mich faszinieren diese Hunde. Umso schlimmer finde ich es, dass sie oft als gefährlich oder aggressiv gelten“, so der 38-Jährige.

Das Motto der Demonstration ist „Gemeinsam stark für unsere Rasse“. Die Gemeinschaft steht an diesem Tag im Vordergrund – denn nur so sei eine Veränderung möglich, sagt Keller. Marschiert wird vom Schwarzen Tor bis hinunter zum Bockshof. Für Besucher der Veranstaltung ist das aber noch nicht alles. „Zuerst sollte es ein einfacher Demonstrationsmarsch werden, doch ich bekam von überall her so viel positives Feedback, dass es ziemlich schnell ein größeres Ausmaß angenommen hat“, so Keller mit einem Lächeln im Gesicht.

Demo, aber auch ein Familiensonntag

Neben dem Marsch wird es deshalb auch ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein geben. Geplant sind Live-Musik, Vorführungen, ein Tattoo-Stand, Podiumsdiskussionen mit Überraschungsgästen, eine Tombola und ausreichend Essen und Trinken. Alles, was ein schöner Familiensonntag braucht. Die Besucher können sich außerdem mit Hundebedarf ausstatten. Weitere Attraktionen sind laut den Organisatoren in Planung. Verschiedene Züchter und Rottweiler Vereine wollen mit spannenden Aktionen vertreten sein. Nach der Veranstaltung, gegen 18 Uhr, werden einige der umliegenden Bars und Kneipen zu einer After-Show Party geöffnet sein.

Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

„Ich möchte einfach mit solchen Projekten die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche richten, und das ist die Gemeinschaft“, erklärt Keller. „Wir sitzen alle in einem Boot und müssen uns gemeinsam dafür einsetzen, damit deutschlandweit etwas bewirkt werden kann.“ Mit jedem Wort wird deutlich, dass es dem Hundefreund eine echte Herzensangelegenheit ist.

Viele Unternehmen dabei

Hintergrund dieser Aktion ist vor allem, dass der Rottweiler Hund in einigen Bundesländern auf der Rassenliste steht für gefährliche Hunde. Aus diesem Grund wird mehr Geld für die Haltung verlangt. Neben der Vereinheitlichung hat Keller die Vision, dass die Rassenliste künftig abgeschafft wird. Alternativen seien in Planung. Details will er noch nicht nennen.

„Gemeinsam für unsere Rasse“ und gemeinsam für einen guten Zweck einsetzen: Viele umliegende Unternehmen und Vereine sind schon dabei. Neben der Firma Workingdogs, der NRWZ, Winner Plus, Tattoo LittleFatDog, Alpirsbacher, dem Hotel Sailer, Eberhardt Bewehrungsbau, SMV-Marketing und Arvenio Marketing sind die Stadt Rottweil und der ADRK „Allgemeine deutsche Rottweiler Klub“ fester Bestandteil der Veranstaltung. „Alle stehen hinter diesem Projekt“, so Keller. „Zusammen können wir etwas erreichen, wir müssen nur stetig dafür kämpfen“, sagt der Rottweiler-Fan mit voller Überzeugung.

Denn für ihn ist klar, dass weitere Projekte folgen. Diese Veranstaltung sei schon ein absolutes Highlight für Freunde der Rottweiler – sowohl der Hundefreunde als auch für die Fans der Stadt. Aber es werde nicht das letzte sein.