Liebe Leser, liebe Anzeigenkunden, liebe Geschäftspartner, wegen eines anhaltenden Systemausfalls bei unserem Provider können wir seit mutmaßlich Freitag, 11. Januar 2019, fast keine E-Mails mehr empfangen. Sie treffen nur sporadisch ein. Daher: Bitte mailen Sie uns erneut an. Und bitte verwenden Sie dazu die vorübergehende Ersatz-Adresse nrwzverlag@gmail.com

Haben Sie uns seit Freitag, 11. Januar, eine E-Mail geschickt? An redaktion@nrwz.de, anzeigen@nrwz.de oder verlag@nrwz.de? Dann haben wir sie vermutlich bisher nicht erhalten. Nur vereinzelt tröpfeln E-Mails ein. Hintergrund ist ein anhaltender Systemausfall bei unserem Provider (mehr unter https://status.df.eu). 

Wir bitten Sie daher, uns Ihre Mail erneut zu senden. Tun Sie dies diesmal (und nur vorübergehend) an die folgende Adresse:

nrwzverlag@gmail.com

Hinweis: Diese Mailadresse werden wir nur heute und in den folgenden Tagen abfragen.

Wir gehen davon aus, dass der Systemausfall bei unserem Provider in den nächsten Stunden behoben sein wird. Allerdings dauert er nach unseren Informationen bereits spätestens seit Montagmorgen, damit seit rund eineinhalb Tagen an. Andere Kunden des Hosters berichten, bereits seit Freitag keine Mails mehr erhalten zu haben. Das hat uns zu diesem Schritt bewogen. Anzeigenaufträge, redaktionelle Beiträge, Anfragen – einfach alles wickeln wir über E-Mails ab. Insofern ist der Verlag im Moment etwas gehandicapt.

Wir gehen zudem davon aus, dass keine E-Mail verloren gegangen ist, wir also auch diejenigen, die uns bisher noch nicht haben zugestellt werden können, erhalten werden. Aber eben zeitversetzt und von jetzt aus gesehen irgendwann in der Zukunft.

Vielen dank für Ihre Mithilfe!

 

 

 

-->