SCHRAMBERG (him/pm) – Auch dieses Jahr wird sich der Alternativ Elferrat AE wieder aktiv an der Schramberger Fasnet beteiligen. Was die AEler bieten wollen, steht in einer Pressemitteilung von Bernd Dieterle, der – uns faulen Säcken – freundlicherweise schon jede Menge Recherchearbeit unterstellt:

„Wer diese närrische, liebenswert chaotische Gruppe kennt, weiß, dass sie alles daran setzen wird, wieder mit viel Kondition die verrücktesten sechs Tage im Jahr mitzugestalten.

Wie unsere Redaktion bisher in Erfahrung bringen konnte, sind die Planungen bereits angelaufen, es soll tatsächlich ein erstes Telefonat stattgefunden haben!

Der AE hat es immer wieder geschafft, spontan auf Ereignisse in der Stadt oder gar auf Geschehnisse in der Weltpolitik zu reagieren, um diese kurzfristig in sein täglich wechselndes Programm oder seine Aktionen einzubinden. Ob es in diesem Jahr auch wieder gelingen wird?

„1. Traditioneller Rattenfängerball“

Seit vielen Jahren gestaltet der AE am Fasnetsdienstag einen eigenen Abschluss mit Programm und einer schaurig schönen Fasnetsbeerdigung. Es wird dieses Jahr eine Neuerung geben. Er lädt für diesen Abend in die Gaststätte „Zum Spunden“ zum „1. Traditionellen Rattenfängerball“ ein. Beginn 20 Uhr. In der Vorankündigung ist zu lesen, dass „K(l)einkunst in Vollendung“ geboten wird. Im Rahmen der „Aktion Narrentreff“ gibt es an diesem Abend auch Livemusik.

Was kann diese räumliche Annäherung an den „Rattenball“ der Narrenzunft bedeuten? Das lässt Raum für Spekulationen und alternative Fakten.

Am Schmotziga veranstaltet die Braustube zum Auftakt der heißen Phase der Fasnet wieder einen Altweiberball. Der Alternativ Elferrat AE hat sein Kommen angekündigt, um wie in den Jahren davor, das Programm mitzugestalten. Sein Motto für diesen Abend hält er bis jetzt noch geheim.

Unsere Redaktion wird dies aber weiterverfolgen.“ Soweit Bernd Dieterles Pressemitteilung. Mal sehen, d. Red.

Übrigens: Wer Spass an unserem Uraltarchivtitelbild gefunden hat, noch viel mehr solcher Bilder finden sich dank Achim Ringwald hier: https://www.facebook.com/470144832997179/photos/?tab=album&album_id=1416759098335743