Historisches Foto des Ensembles der Gebäude St. Mariakirche, Burgschule und Schloss. Foto: pm

SCHRAMBERG (pm) – Lehr­kräf­te der Musik­schu­le Schram­berg geben unter Mit­wir­kung von Stadt­ar­chi­var Cars­ten Kohl­mann am kom­men­den Sonn­tag, 22. Okto­ber um 11 Uhr, im Rah­men einer Mati­nee ein Kon­zert. Die Ver­an­stal­tung fin­det laut Pres­se­mit­tei­lung im Schu­bertsaal (Tun­nel­be­triebs­ge­bäu­de) der Musik­schu­le statt.

Auf dem Pro­gramm ste­hen über­wie­gend Wer­ke des 19. und 20. Jahr­hun­derts, die auch epo­chal gese­hen in die Bestehens­zeit der Burg­schu­le pas­sen. Ver­schie­de­ne Ensem­bles von Duo- bis Quin­tett­be­set­zung und auch solis­ti­sche Bei­trä­ge wer­den den Schwer­punkt des musi­ka­li­schen Pro­gramms bil­den.

Cars­ten Kohl­mann wird zwi­schen den Musik­bei­trä­gen Mosa­ik­stei­ne zur Geschich­te der Burg­schu­le prä­sen­tie­ren. Neben einem anspruchs­vol­len Kon­zert­pro­gramm darf man sich somit auch auf inter­es­san­te Ein­bli­cke zur 200-jäh­ri­gen Geschich­te die­ses his­to­ri­schen Gebäu­des freu­en. Im Rah­men die­ser Ver­an­stal­tung wird der neue Kon­zert­flü­gel im Schu­bertsaal erst­mals zu hören sein.

Das Gebäu­de der Musik­schu­le – die vor­de­re „Burg­schu­le“ – ist das ältes­te Schul­ge­bäu­de der Gro­ßen Kreis­stadt Schram­berg. Es wur­de im Jahr 1817 von der Gemein­de Schram­berg gebaut und kann in die­sem Jahr auf eine 200-jäh­ri­ge Ver­gan­gen­heit zurück­bli­cken. In der „alten Mit­te“ von Schram­berg gehört die „Burg­schu­le“ mit dem ehe­ma­li­gen Schloss und Amts­haus („Schlöss­le“) der Gra­fen von Bis­sin­gen und Nip­pen­burg und der katho­li­schen Stadt­pfarr­kir­che „Maria Him­mel­fahrt“ zum Ensem­ble hoch­wer­ti­ger Kul­tur­denk­ma­le. Genera­tio­nen von Leh­rern und Schü­lern sind in dem geschichts­träch­ti­gen Gebäu­de ein- und aus­ge­gan­gen, in dem ein gro­ßes Kapi­tel ört­li­cher Bil­dungs­ge­schich­te geschrie­ben wur­de. Seit 1979 steht das Gebäu­de der Musik­schu­le zur Ver­fü­gung.

Im Anschluss an die Ver­an­stal­tung fin­det im Gebäu­de der Musik­schu­le noch ein Sekt­emp­fang statt, bei dem die Mög­lich­keit besteht, die Räu­me der Musik­schu­le zu besich­ti­gen.