Im Klosterhof wie vor dem Elisabetha-Glöckler-Saal verteilen sich über 25 Markthütten beim Adventsmarkt der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn, der sein besonderes Flair aufweist. Auch in der Kirche gibt es Programmbeiträge. Foto: Stiftung St. Franziskus

SCHRAMBERG-HEILIGENBRONN (pm) – Mehr als 25 Markt­hüt­ten mit einem brei­ten Ange­bot an Gebas­tel­tem, Geba­cke­nem, Gemal­tem, Gestrick­tem und Geschnitz­tem erwar­tet die Besu­cher des Hei­li­gen­bron­ner Advents­markts der Stif­tung St. Fran­zis­kus am kom­men­den Diens­tag, 1. Dezem­ber, von 14.30 Uhr bis 20 Uhr.

 
Die Grup­pen, Schu­len, Betrie­be und För­der­ver­ei­ne der Stif­tung haben wie­der viel Arbeit rein­ge­steckt in die Her­stel­lung der Pro­duk­te, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung der Stif­tung. Men­schen mit Behin­de­rung waren aktiv dar­in ein­ge­bun­den genau­so wie sie auch beim Advents­markt mit dabei sind beim Ver­kauf wie beim Pro­gramm. Auch für die Spen­den­ak­ti­on „Wir machen Schu­le. Machen Sie mit” zuguns­ten der neu­en Berufs­schu­le gibt es einen Stand.
Betei­ligt sind auch wie­der der Kin­der­gar­ten St. Gal­lus und der Imker­ver­ein sowie aus­wär­ti­ge Ein­rich­tun­gen der Stif­tung, näm­lich das Kin­der- und Fami­li­en­zen­trum Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen, das Haus St. Anto­ni­us Rott­weil, die Kin­der­gar­ten­grup­pe Bona­ven­tu­ra Rott­weil und das Haus St. Agnes Spai­chin­gen.
In roman­ti­scher Stim­mung und Beleuch­tung spielt sich das Advents­markt­ge­sche­hen im Klos­ter­hof und vor dem Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal ab. Auch die Läden der Stif­tung sind geöff­net. Ein Ehren­amts­treff bie­tet Ein­bli­cke in das Enga­ge­ment frei­wil­li­ger Hel­fer. Für Kin­der gibt es ein Bas­te­l­an­ge­bot im Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal. Niko­laus und sein Knecht Ruprecht brin­gen gro­ßen und klei­nen Kin­dern Gaben mit, der Esel­ver­ein Rott­weil lädt zum Strei­chel­zoo ein. Das Pup­pen­thea­ter aus der Sup­pen­gas­se zeigt ein Thea­ter­stück für Kin­der ab drei Jah­ren, sowohl um 16 Uhr wie um 17.30 Uhr auf der Büh­ne des Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saals.
Besinn­li­che Akzen­te zum Advent wer­den in der Kir­che St. Gal­lus wie auf der Büh­ne vor dem Saal gesetzt. Neben musi­ka­li­schen und poe­ti­schen Bei­trä­gen ein­zel­ner Bewoh­ner singt auf der Büh­ne auch der Chor „InTakt” um 17.30 Uhr und um 18 Uhr folgt ein Schat­ten-Spiel mit Musik von Haus Mari­en­berg und Grup­pe Fri­do­lin.
In der Wall­fahrts­kir­che sind Holz­kunst­wer­ke des ehe­ma­li­gen Mit­ar­bei­ters Ulrich Sie­ber aus­ge­stellt, der auch zum Gespräch dar­über ein­lädt. Jeweils zur vol­len Stun­de ab 16 Uhr gibt es musi­ka­li­sche und spi­ri­tu­el­le Impul­se mit Heinz und Ursu­la Kirch­herr, Kon­rad und Bene­dikt Gie­ßibl, dem Musik­ver­ein Dun­nin­gen und einer Grup­pe von Schwes­tern.
Mit Lich­ter­ket­ten, Schwe­den­feu­er, ange­strahl­ten Gebäu­den und geschmück­ten Hüt­ten bie­tet der Hei­li­gen­bron­ner Advents­markt eine beson­de­re Stim­mung, die auch zum Ver­wei­len und zu Begeg­nun­gen ein­lädt.

Alles an den Stän­den und im Pro­gramm ist selbst­ge­macht und kommt wie­der­um der Arbeit mit behin­der­ten Men­schen zugu­te.
Die Besu­cher wer­den auf­grund der beschränk­ten Park­plät­ze gebe­ten, auch auf das Ange­bot eines Son­der­ti­ckets der SBG auf der Bus­li­nie Schram­berg-Obern­dorf zurück­zu­grei­fen. Die Bus­se fah­ren Hei­li­gen­bronn stünd­lich an.