Was einst mit einer Schnaps­idee ange­fan­gen hat, fei­ert die­ses Jahr sein 40-jäh­ri­ges Jubi­lä­um: Die Rede ist vom Schram­ber­ger „Alter­na­tiv Elfer­rat“ – dem AE. Kaum zu glau­ben, aber die Hand­voll chao­ti­scher Fas­nets­freaks hat die Fas­net in der Fünf­tä­ler­stadt in die­ser Zeit mit vie­len Aktio­nen und Auf­trit­ten berei­chert und belebt. Bernd Die­ter­le vom AE Schram­berg berich­tet:

Am Anfang vom „ech­ten Elfer­rat“ als Fas­nets-Revo­luz­zer geschol­ten, gehört die bun­te Trup­pe heu­te zum fes­ten Bestand­teil der Schram­ber­ger Fas­net. Die­ses Jubi­lä­um fei­ert der AE die­ses Jahr mit zwei Ver­an­stal­tun­gen. Und wie­der ein­mal geht der Alter­na­tiv Elfe­rat neue när­ri­sche Wege!

Am Schmot­zi­gen fin­det zum Auf­takt der när­ri­schen Tage der Fas­nets­ball in luf­ti­ger Höhe im Tanz­stu­dio Dier­stein im City Cen­ter statt. Dort, wo ansons­ten Stan­dard- und For­ma­ti­onstanz, Dis­co­fox, Zum­ba und Line­Dance gebo­ten wer­den, wird es am Don­ners­tag, 28. Febru­ar um 20 Uhr ein Pro­gramm unter dem Mot­to „Asi­en zu Gast in Schram­berg“ geben.

Musi­ka­lisch unter­stützt wird an die­sem Abend der AE von der „ältes­ten Nach­wuchs­band Schram­bergs“, den „Husch­ders“. Sie spie­len in der Beset­zung Hel­mut „Lob­be“ Kloos (Gitar­re und Gesang), Josch­ka Fischer (E‑Gitarre und Gesang), Sieg­fried Weis­ser (Bass) sowie Roland Löff­ler am Schlag­zeug.

Gepflegte Rockmusik zum Jubiläumsball des AE

Am Fas­nets­diens­tag, 5. März um 20 Uhr gibt es an glei­cher Stel­le ein wei­te­res High­light der Schram­berg Fas­net. Der AE lädt zu sei­nem Jubi­lä­ums­ball ein! An die­sem Abend wird es einen Rück­blick auf 40 Jah­re Alter­na­tiv­fas­net geben, ver­bun­den mit vie­len, zu Kult­hits gewor­de­nen Lie­dern aus der Feder des AE. Zum Abschluss wird auch die­ses Mal die stim­mungs­vol­le, schau­rig schö­ne Fas­nets­be­er­di­gung nicht feh­len. Ange­mes­se­ne fest­li­che (Ver)-Kleidung ist erwünscht!

Für die­sen Abend ist es gelun­gen, die Band „Fran­ky and the back­ward princip­le“ zu gewinnen,alles Urge­stei­ne der Schram­berg Musik­sze­ne. Gemein­sam wird an die­sem Abend die Fas­net gerockt wer­den. Die Band spielt in der Beset­zung Franz Bauknecht (Key­board), Hub­si Heinz (Gitar­re), Frank Fuchs (Gitar­re, Sax­a­phon), Frank King Kon­ga (Schlag­zeug) und Wil­li Macht am Bass.