Altes Blech erlebt neue Blüte und Liebe

Schram­berg (pm) – Immer mehr Men­schen ent­de­cken ihre Lei­den­schaft für altes Blech. Die Fas­zi­na­ti­on Old­ti­mer ist stär­ker denn je, auch wenn die Fahr­zeu­ge lang­sa­mer fah­ren und oft ein wenig lau­ter sind, heben sie sich mit Charme und Visua­li­tät von her­kömm­li­chen Fahr­zeu­gen ab. Dies schreibt Harald Bur­ger in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Für Fans ist ein Old­ti­mer mehr als nur ein Fort­be­we­gungs­mit­tel. Er ist Sta­tus­sym­bol, Life­style-Acces­soire und Kunst­werk zugleich mit dem man zudem sei­ne Indi­vi­dua­li­tät aus­drü­cken kann. Mitt­ler­wei­le fah­ren sogar coo­le TV-Kom­mis­sa­re mit dem ros­tigs­ten Hob­by der Welt zum Tat­ort.

Weil die all­ge­mei­ne Lust auf Old­ti­mer so groß ist und vie­le ger­ne einen hät­ten, ver­an­stal­tet das Auto- und Uhren­mu­se­um Erfin­der­Zei­ten in Schram­berg in Koope­ra­ti­on mit dem Schwarz­wäl­der Moped & Rol­ler Muse­um e.V. Bad Peter­s­tal unter dem Titel „Gara­gen­gold“ eine Old­ti­mer-Zwei­rad- Ver­kaufs­aus­stel­lung ver­packt in einer Son­der­aus­stel­lung, die am 18. Okto­ber um 19 Uhr eröff­net wird und bis in den März nächs­ten Jah­res geplant ist. Die Orga­ni­sa­to­ren ver­spre­chen eine Viel­zahl an his­to­ri­schen Zwei­rä­dern, vom Moped bis zum Motor­rad aus den 50er- bis in die 80er-Jah­re, die nicht nur mobi­le Tech­nik­ge­schich­te geschrie­ben haben, son­dern von denen man in der Jugend geträumt hat – wenn da bloß nur mal nicht das schnö­de Geld gewe­sen wäre. Dafür kann man sich heu­te even­tu­ell die­sen Traum erfül­len – das Auto- und Uhren­mu­se­um in der Schram­berg macht es mög­lich. Vie­le his­to­ri­sche Motor­rä­der war­ten auf neue Besit­zer.

Mit dabei sind wun­der­schö­ne Zwei­rä­der wie zum Bei­spiel eine Mai­co Bliz­zard, Bau­jahr 1968, eine BSA B 31 Bau­jahr 1952 oder eine Moto Guz­zi Gal­let­to aus dem Jahr 1954 und vie­le ande­re. Das Muse­ums-Team ver­spricht einen Motor­rad-Him­mel auf Erden! Neben fahr­be­rei­ten Fahr­zeu­gen gibt es natür­lich auch Erhal­tens­wer­tes, das auf Restau­rie­rung war­tet.