Das inter­na­tio­na­le Echt­dampf-Lok­tref­fen für Lok­mo­del­le fin­det am Sams­tag und Sonn­tag,  4. Und 5. Mai, im Gewer­be­park H.A.U. in Schram­berg statt. Zum drit­ten Mal tref­fen sich laut einer Pres­se­mit­tei­lung Teil­neh­mer aus Frank­reich, der Schweiz, den Nie­der­lan­den und natür­lich aus Deutsch­land.

Auf sie­ben Anla­gen wird mäch­tig Dampf gemacht. Neben Seri­en­pro­duk­ten gibt es erneut Eigen­bau­ten zu bewun­dern, so zum Bei­spiel eine klas­si­sche baye­ri­sche  Neben­bahn­dampf­lok in der Spur 2. Und wie­der wird es einen Fahr­wett­be­werb geben, bei dem die Teil­neh­mer zei­gen kön­nen, wie gut sie ihre Minia­tur­loks beherr­schen.

Mit dabei sind natür­lich auch Her­stel­ler von Modell­dampf­loks sowie Zube­hör, die fast jeden Wunsch zum The­ma Modell­dampf erfül­len. Die­ses Mal soll beim Tref­fen beson­ders das jun­ge Publi­kum ange­spro­chen wer­den. Es gibt die Mög­lich­keit, einen »Dampf­lok-Füh­rer­schein „en minia­tu­re“ zu erwer­ben. Auch kön­nen sie mit etwas Glück nach Aus­fül­len eines Fra­ge­bo­gens einen der Sach­prei­se gewin­nen.

Der Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Schram­berg Tho­mas Her­zog wird das inter­na­tio­na­le Gip­fel­tref­fen für Lok­mo­del­le mit ech­tem Dampf am Sams­tag, 4. Mai, um 10 Uhr eröff­nen und wird dabei mit Lie­dern und Gedich­ten über die Eisen­bahn musi­ka­lisch von Manue­la Rom­berg und Cor­du­la Sau­ter beglei­tet. 

Öff­nungs­zei­ten sind Sams­tag, 4. Mai, von 10 bis 18 Uhr, und Sonn­tag, 5. Mai, von 10 bis 17 Uhr.