Plakat für BAU und Kapa.Foto: him

SCHRAMBERG-WALDMÖSSINGEN (him) – Ein unge­wöhn­li­ches Kon­zert wird am 16. Sep­tem­ber in Wald­mös­sin­gen zu erle­ben sein: Die Grup­pe „ BAU & Kapa“,vier Musi­ker von den kap­ver­di­schen Inseln musi­zie­ren im Erleb­nis­bau­ern­hof.

Zustan­de kam das Kon­zert nach einer  gemein­sa­men Rei­se der Diri­gen­ten der Akkor­de­on­or­ches­ter im Kreis Rott­weil auf die Kap­ver­den an Pfings­ten. Die Rei­se hat­te der Päch­ter des Erleb­nis­bau­ern­hofs Ger­hard Schmid orga­ni­siert. Bio-Land­wirt Schmid ist seit bald zwei Jahr­zehn­ten regel­mä­ßig auf den Inseln vor der west­afri­ka­ni­schen Küs­te zu Gast.

Die 43 Musi­ker aus dem Kreis Rott­weil gaben wäh­rend der zwei Wochen auf den Kap­ver­den auch Kon­zer­te und lern­ten dort Musi­ker­kol­le­gen ken­nen.  Weil das Akkor­de­on in Afri­ka eine gro­ße Rol­le spielt,  war das Eis schnell gebro­chen und Kon­tak­te geknüpft.

Deutschlandtournee von BAU & Kapa

Nun wer­den die Musi­ker um den Gitar­ris­ten Bau auf ihrer Deutsch­land­tour­nee auch in Wald­mös­sin­gen Sta­ti­on machen und hier musi­zie­ren. „Wenn‘s Wet­ter mit­spielt, drau­ßen“, kün­digt  Schmid an. Er will  vor­ab mit eini­gen Bil­dern die Kap­ver­den vor­stel­len und von eini­gen Pro­jek­ten in der Land­wirt­schaft berich­ten, die er dort ange­regt hat.

Das Kon­zert am 16. Sep­tem­ber beginnt mit einer Vor­grup­pe aus Wald­mös­sin­gen und See­dorf um 20 Uhr.