Bewerbung Landesgartenschau: „Lebenswerte Stadt”

Einladung zum Stadtspaziergang für interessierte Einwohnerinnen und Einwohner

560
Impression beim Sägewerk King am Eingang des Bernecktals Foto pm

SCHRAMBERG (pm) – Die Stadt­ver­wal­tung berei­tet der­zeit die Bewer­bung Schram­bergs für eine Lan­des­gar­ten­schau in den Jah­ren 2026, 2028 oder 2030 vor. Inter­es­sier­te Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner sind laut Pres­se­mitt­tei­lung der Stadt „herz­lich ein­ge­la­den, sich auch bei den fol­gen­den bei­den Stadt­spa­zier­gän­gen über die Pla­nun­gen zu infor­mie­ren und selbst Ide­en ein­zu­brin­gen”.

Die nächs­te Ver­an­stal­tung beginnt am Sams­tag, 4. Novem­ber um 13 Uhr in der Aula des Gym­na­si­ums, Ber­neck­stra­ße 32 unter dem Mot­to „Lebens­wer­te Stadt”. Gar­ten­schau­en wir­ken hier­bei als Motor einer nach­hal­ti­gen und zukunfts­ori­en­tier­ten Stadt­ent­wick­lung.
Nach der Begrü­ßung durch den Ehren­amt­li­chen Stell­ver­tre­ter des Ober­bür­ger­meis­ters nimmt Fach­be­reichs­lei­ter Rudolf Mager in sei­nem Ein­füh­rungs­vor­trag Kern­the­men aus der ers­ten Ver­an­stal­tung auf und rich­tet den Blick auf den Tou­ris­mus sowie das blaue Band der Schiltach von Ten­nen­bronn bis zum Ber­neck­strand.

Herbst­wald zwi­schen Sul­gen und Tal. Foto: him

Mit dem Park der Zei­ten erfolgt der Ein­stieg in das „Grü­ne Band” nach Sul­gen. Eine Zusam­men­fas­sung der Impuls­vor­trä­ge aus der ers­ten Ver­an­stal­tung lei­tet über zu den bei­den exter­nen Refe­ren­ten. Rolf Mes­ser­schmidt, Stadt­pla­ner, DGNB Audi­tor aus Tübin­gen, stellt zunächst neue Stadt­quar­tier­ent­wick­lun­gen an Bei­spie­len aus Frei­burg, Tübin­gen, Win­nen­den und Bön­nig­heim vor.

Im Anschluss zeigt Son­ja Bla­ser, Land­schafts­ar­chi­tek­tin aus Frei­burg, die Frei­raum­chan­cen an Bei­spie­len von Gar­ten­schau­en auf. Nach der Ein­füh­rung in der Aula beginnt unge­fähr um 14.30 Uhr der gemein­sa­me Spa­zier­gang vom Gym­na­si­um zum Rat­haus­platz, Park der Zei­ten, Son­nen­berg und zurück. Der Abschluss mit der Mög­lich­keit zur Dis­kus­si­on fin­det in der Aula etwa ab 16 Uhr statt.

Am 18. November: Sulgen

Zum vor­erst letz­ten öffent­li­chen Spa­zier­gang lädt die Stadt am Sams­tag, 18. Novem­ber, ab 13 Uhr, in Sul­gen ein. Treff­punkt ist im Ate­lier in der Grund- und Werk­re­al­schu­le Sul­gen, Sul­gau­er Stra­ße 7. The­men wer­den dann sein: „Lan­des­gar­ten­schau Schram­berg – Wit­tum­park, das Gar­ten­schau­ge­län­de“ und „Akti­ve Stadt“ Auch die Stadt­tei­le Hei­li­gen­bronn und Wald­mös­sin­gen wer­den in die Betrach­tung mit ein­be­zo­gen.

Moun­tain­bik­erhü­gel auf dem Witt­um­ge­län­de. Foto: him

Der Spa­zier­gang führt im Anschluss über das Witt­um­ge­län­de. Bei allen Spa­zier­gän­gen ist es mög­lich, unab­hän­gig zu den jewei­li­gen The­men­blö­cken, alle wei­te­ren Berei­che einer Gar­ten­schau bei den anwe­sen­den Ver­tre­tern aus Poli­tik, Ver­wal­tung und Pla­nung nach­zu­fra­gen.

Diesen Beitrag teilen …