Das Verhältnis zwischen Russland, Europa und Deutschland

Öffentliche Veranstaltung mit Gernot Erler am Donnerstag in Oberndorf

Land­kreis Rott­weil (pm) – Zum The­men­abend „Das Ver­hält­nis zwi­schen Russ­land, Euro­pa und Deutsch­land“ mit dem ehe­ma­li­gen Staats­mi­nis­ter und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Ger­not Erler laden der SPD-Kreis­ver­band Rott­weil und der SPD-Orts­ver­ein Obern­dorf ein. Beginn der öffent­li­chen Ver­an­stal­tung ist am Don­ners­tag, 21. Juni, um 19 Uhr im Bon­hoef­fer-Haus, Eugen-Frueth-Stra­ße 7, in Obern­dorf a.N., infor­miert die SPD in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Ger­not Erler wur­de 1987 Mit­glied des Deut­schen Bun­des­tags. Ab 1994 gehör­te er hier dem SPD-Bun­des­tags­frak­ti­ons­vor­stand an und war von 1998 bis 2005 Stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der Bun­des­tags­frak­ti­on mit der Zustän­dig­keit für Außen-, Sicher­heits- und Ent­wick­lungs­po­li­tik sowie für Men­schen­rech­te. Ab Okto­ber 2009 war er wie­der einer von neun stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den im Vor­stand der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on und hier zustän­dig für Außen­po­li­tik, Ent­wick­lungs­po­li­tik, Men­schen­rech­te und Ver­tei­di­gung.

In 2005 wur­de er zum Staats­mi­nis­ter beim Bun­des­mi­nis­ter des Aus­wär­ti­gen beru­fen. Die­ses Amt hat­te er bis zum Regie­rungs­wech­sel im Okto­ber 2009 inne. Von der nach der Bun­des­tags­wahl 2013 gebil­de­ten schwarz-roten Koali­ti­ons­re­gie­rung wur­de er als Koor­di­na­tor für die zwi­schen­ge­sell­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit mit Russ­land, Zen­tral­asi­en und den Län­dern der Öst­li­chen Part­ner­schaft bestellt. Das Amt, bis 2013 mit allei­ni­ger Zustän­dig­keit für Russ­land, wur­de im Jahr 2003 wäh­rend der Amts­zeit von Josch­ka Fischer auf Erlers Initia­ti­ve hin ein­ge­rich­tet.