Der Schramberger Kulturbesen startet mit einer echten Woodstock-Legende

Schramberg. Der Schramberger Kulturbesen empfängt am Donnerstag, 17.Oktober, um 20.30 Uhr eine echte Woodstock-Legende. Dies berichtet Harald Burger in einer Pressemitteilung.

Mit Leo Lyons kommt der Bassist und Namensgeber der weltberühmten Formation „TenYears After” in den Besen. Gemeinsam mit Alvin Lee hob er die weltberühmte Rockband in den 60er Jahren aus der Taufe. Mit dabei hat er den Weltklasse-Gitarristen Joe Gooch, der 13 jahre die Lead-Gitarre bei Ten Years After” spielte und ihr die Stimme gab und Damon Sawyer ein Meister am Schlagzeug. Gemeinsam werden sie unter dem Namen “Hundred Seventy Split” den spektakulären Ten Yars After-Woodstock-Set im Besen performen und ein Rockfeuerwerk vom Feinsten abbrennen.

Am Freitag, 18.Oktober, präsentieren das Juks, die Stadt Schramberg und das Besen-Team eine ganz besondere Veranstaltung: „Poetry Slam – Dichterwettstreit deLuxe“ .
Poetry Slam ist ein moderner Dichterwettstreit, bei dem unterschiedliche Künstler und Poeten nacheinander ihre selbstverfassten Texte live performen. Das Ziel eines Poetry Slam ist es das Publikum bestmöglich zu unterhalten. Ein Slam-Abend bietet mehr als klassische Lyrik – er ist Comedy, Kabarett, Lesung und Satire zugleich. Dabei ist der Abend stets als Wettbewerb gestaltet, bei dem das Publikum den Sieger oder die Siegerin des Abends kürt. Moderiert wird der »Dichterwettstreit deluxe« von Autor, Poetry Slammer und Slam-Moderator Elias Raatz, welcher sechs großartige Slam-Poeten aus ganz Deutschland eingeladen hat, unter anderem den Poet Daniel Wagner, siebenfacher (das ist Rekord) Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften.

Bigger Bang kommt am Samstag, 19. Oktober, in den Kulturbesen. Foto: pm

Am Samstag, 19.Oktober ist echtes Rollings Stones Feeling im Besen angesagt. Mit Bigger Bang kommt die wohl authentischste Deutsche Stones-Band in die Geißhalde. Benannt nach dem 22. Studioalbum der Rolling Stones „Bigger Bang“ präsentieren sechs Vollblutmusiker, die Stones- Rock- und Bluesklassiker aus der Anfangszeit bis in die 1990er Jahre. Die Band um den charismatischen Frontmann Uli Heinzle, der Mick Jagger nicht nur verblüffend ähnlich sieht sondern auch stimmlich und bewegungstechnisch seinem großen Vorbild entspricht, sorgen von der ersten Sekunde an für absolute Stones-Stimmung. Das Besen-Team ist sich auf jeden Fall einig: Mehr Stones gibts nur beim Original.

Für die Veranstaltungen sind noch Karten erhältlich. Kartenreservierungen zum Vorverkaufspreis sind unter der Nummer 0171/7024112 möglich.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de