2.3 C
Rottweil
Mittwoch, 11. Dezember 2019
Start In Kür­ze Kur­se & Vor­trä­ge DGB und SPD zei­gen Film: „Die Stil­le schreit

DGB und SPD zeigen Film: „Die Stille schreit

Erin­ne­rung an das Schick­sal von zwei jüdi­schen Fami­li­en / Blick sowohl auf die Zeit der Nazi­dik­ta­tur, als auch davor und danach / Ver­an­stal­tung im Sub­ia­co-Kino


-

Schram­berg. Am 9. Novem­ber jähr­te sich die Reichs­po­grom­nacht zum 81. Mal. Die­sen Gedenk­tag nimmt die DGB-Regi­on Süd­ba­den zum Anlass, den Doku­men­tar­film „Die Stil­le schreit“ in ins­ge­samt sechs Städ­ten zu zei­gen. In Schram­berg ist die SPD Mit­ver­an­stal­ter. Dies geht aus einer Pres­se­mit­tei­lung her­vor.

In dem Doku­men­tar­film von Josef Pröll, der unter Mit­ar­beit von Miri­am Fried­mann ent­stan­den ist, geht es um das Schick­sal von zwei Augs­bur­ger Fami­li­en. Ansatz des Film­teams war, das Schick­sal der Juden nicht nur in den Jah­ren unter der Nazi­dik­ta­tur zu beleuch­ten. Son­dern auch ihr Leben vor 1933 und nach 1945.

Der Film wird am Mon­tag, 25. Novem­ber 2019 um 20.00 Uhr im Sub­ia­co Schram­berg, Schiltach­stra­ße 32 gezeigt. Der Ein­tritt beträgt fünf Euro. Nach der Film­auf­füh­rung besteht die Mög­lich­keit zum Gespräch mit Josef Pröll und Miri­am Fried­mann.

 

- Adver­tis­ment -