Fotos: pm

Mit der Sän­ge­rin Jane Wal­ters dür­fen sich Jazz­fans auf eine wei­te­re Über­ra­schung in der Sze­ne ´64 in Schram­berg freu­en. Jane Wal­ters absol­vier­te  eine Aus­bil­dung in Jazz­ge­sang beim Jazz-Voka­lis­ten Fred­dy Wil­kes in Tübin­gen. Über den Abend schrei­ben die Ver­an­stal­ter:

„Geprägt durch ihr Eltern­haus mit Wur­zeln auf der west­li­chen Schwä­bi­schen Alb und im kari­bi­schen Bar­ba­dos, ist Jane Wal­ters der Klas­sik und Cho­ral eben­so wie Jazz und Gos­pel zuge­tan sowie der Freu­de dar­an, tra­di­tio­nel­le mit moder­ner Musik zu ver­bin­den.

 Dabei begeis­tert sie mit ihrer Stim­me, wel­che von samt­weich bis keh­lig ange­raut, mal in swin­gen­der Manier einer Ella Fitz­ge­rald inklu­si­ve Scat Ein­la­gen, teil­wei­se auch sehr groo­vig im Sti­le einer Are­tha Fran­k­lin mit gro­ßer Musi­ka­li­tät ein­ge­setzt wird.

Jane Wal­ters trifft auf das „Stamm Trio“, wel­ches  aus Rein­hold Het­tich (Pia­no) Tho­mas Krisch (Bass) sowie Joey Ken­ny (Drums) besteht. Hier­bei spielt das Quar­tett das ers­te Set in rei­ner Kon­zert­ma­nier. Die Stil­rich­tung bewegt sich von Mainstream‑, Bebop, Latin und Blues bis zu Fun­ky groo­vi­gen Stan­dards.

Nach dem ers­ten Set  ist die Büh­ne für die Ses­si­on Musiker/innen eröff­net. Wer Lust hat, darf sein Instru­ment mit­brin­gen und mit­ma­chen. Natür­lich sind auch Sänger/innen will­kom­men. Pia­no und Schlag­zeug, eben­so auch die Beschal­lungs­an­la­ge. Sänger/innen brin­gen am bes­ten ihr eige­nes Mikro­fon mit.“

Wei­te­re Infos fin­det man auf der Face­book-Sei­te der Sze­ne 64. Ort: Schram­berg, Sze­ne 64, ers­ter Stock. Beginn ist um 20 Uhr.