Die verlorene Ehre der Katharina Blum”

Theaterring Schramberg zeigt am Freitag, 24. November Böll-Klassiker

Die verlorene Ehre der Katharina Blum. Foto: Peter Emplneu

SCHRAMBERG (pm) – Zum 100. Geburts­tag von Hein­rich Böll zeigt der Thea­ter­ring Schram­berg  am Frei­tag, 24. Novem­ber um 20 Uhr „Die ver­lo­re­ne Ehre der Katha­ri­na Blum“ mit der Badi­schen Lan­des­büh­ne Bruch­sal. Cars­ten Ramm insze­niert Hein­rich Bölls Erzäh­lung in der Büh­nen­fas­sung von Mar­ga­re­the von Trot­ta. Die Auf­füh­rung beglei­tet eine Live-Band.

Ein Ein­satz­kom­man­do der Poli­zei stürmt die Woh­nung einer jun­gen Frau. Katha­ri­na Blum, so ihr Name, sitzt gera­de am Früh­stücks­tisch. Sie hat am Abend zuvor auf einer Par­ty Lud­wig Göt­ten ken­nen­ge­lernt und mit ihm die Nacht ver­bracht. Der des Mor­des und des Bank­raubs ver­däch­ti­ge Göt­ten wur­de beschat­tet, konn­te aber vor dem Zugriff aus der Woh­nung flie­hen.

Für den ermit­teln­den Kom­mis­sar Beiz­men­ne und Staats­an­walt Hach ein bla­ma­bler Fehl­schlag. Umso rück­sichts­lo­ser wird nun mit Katha­ri­na ver­fah­ren: Nicht nur, dass man die bis­her Unbe­schol­te­ne in die Rol­le einer gewalt­be­rei­ten Anar­chis­tin drängt; die halb­ga­ren Ergeb­nis­se des Ver­hörs wer­den gleich an den Repor­ter Töt­ges wei­ter­ge­reicht, der sie für die ZEITUNG aus­schlach­tet und Katha­ri­na an den gesell­schaft­li­chen Pran­ger stellt.

Hein­rich Bölls Erzäh­lung beschreibt die zuge­spitz­te gesell­schafts­po­li­ti­sche Lage in der Bun­des­re­pu­blik der sieb­zi­ger Jah­re und bleibt dar­über hin­aus ein Lehr­stück über das fra­gi­le Gleich­ge­wicht zwi­schen den Rech­ten des Indi­vi­du­ums, staat­li­chen Macht­be­fug­nis­sen, Pres­se­frei­heit und Men­schen­wür­de.

Die Regis­seu­rin Mar­ga­re­the von Trot­ta hat ihre Fas­sung der Erzäh­lung zusam­men mit Vol­ker Schlön­dorff im Jahr 1975 ver­filmt. Die Insze­nie­rung wird beglei­tet von einer Live-Band, die mit Songs aus den Sieb­zi­gern das Lebens­ge­fühl die­ser Zeit wie­der auf­le­ben lässt.

Eine Ein­füh­rung zum Stück fin­det um 19.15 Uhr auf der Empo­re des Bären­saals statt.

Kar­ten­vor­ver­kauf: Bür­ger- und Tou­rist-Infor­ma­ti­on, Rat­haus Schram­berg, Tel.: 07422 29215. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen auf der Home­page www.schramberg.de oder beim Thea­ter­ring Schram­berg direkt.