Die Vermessung der Welt

Badische Landesbühne kommt nach Schramberg

Schramberg. Der Theaterring Schramberg hat am Donnerstag, 17. Oktober, um 20 Uhr das Schauspiel „Die Vermessung der Welt“ von der Badischen Landesbühne auf der Theaterbühne im Bärensaal Schramberg zu Gast. Hierüber informiert der Theaterring in einer Pressemitteilung.

Der Naturforscher Alexander von Humboldt und der Mathematiker Carl Friedrich Gauß sind zwei Wissenschaftler, wie sie unterschiedlicher nicht sein können und doch vereint sie ein Leben lang ein und dasselbe Ziel: die Vermessung der Welt. Während sich der Empiriker Humboldt durch Urwald und Steppe kämpft, den Orinoko befährt, in Erdlöcher kriecht, die höchsten Berge besteigt und unzählige Selbstversuche macht, beweist der Analytiker Gauß die Krümmung des Raumes von seinem Schreibtisch aus. 1828 lädt Humboldt den Mathematiker zum Naturforscherkongress nach Berlin ein. Gauß hat keine große Lust, seine Heimatstadt zu verlassen. Da Humboldt aber hartnäckig bleibt, steigt er schließlich doch in die Kutsche. Begleitet wird er von seinem Sohn Eugen, den Gauß für völlig beschränkt hält. Und so kommt es, dass sich die beiden mittlerweile gealterten Geistesgrößen zum ersten Mal begegnen. Während sie darüber debattieren, wer von den beiden seinem Lebensziel näher gekommen sei und was wahre Wissenschaft ausmache, gerät Eugen in eine Demonstration und wird verhaftet. Nur dank Humboldts Einflussnahme entgeht er einer Gefängnisstrafe, wird jedoch ins Exil nach Amerika geschickt.

Die Badische Landesbühne zeigt „Die Vermessung der Welt“ anlässlich des 250. Geburtstags von Alexander von Humboldt (1769-1859). Eine Einführung zum Stück gibt es um 19.15 Uhr auf der Empore des Bärensaals.

 Kartenvorverkauf: Bürgerservice, Rathaus Schramberg, Tel.: 07422 29215. Oder neu auch online unter www.schramberg.de

 

-->

Mehr auf NRWZ.de