Filmszene aus "Birnenkuchen mit Lavendel": Pierre (Benjamin Lavernhe) sieht die Welt mit anderen Augen und lässt die Provence-Bäuerin Louise (Virginie Efira) in "Birnenkuchen mit Lavendel" verstehen, dass das manchmal auch besser so ist. Foto: Neue Visionen Filmverleih/David Kuskas

HEILIGENBRONN (pm) – Die Natur spielt eine gro­ße Rol­le in allen drei Spiel­fil­men, die beim Open-Air-Kino in Hei­li­gen­bronn in die­sem Jahr auf der Groß­lein­wand zu sehen sind. Auf Erkun­dungs­rei­sen gehen die Besu­cher musi­ka­lisch und spie­le­risch aber auch schon im Rah­men­pro­gramm.

Von Don­ners­tag bis Sams­tag, 21. bis 23. Juli, laden die Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn und ihre Wohn­grup­pen für Men­schen mit Behin­de­rung zu mul­ti­kul­tu­rel­len Aben­den in den his­to­ri­schen Klos­ter­hof. Täg­lich ab 19 Uhr stim­men Deko­ra­ti­on, Bewir­tung, Live- Musik und Aktio­nen auf den Film ein, den die Sub­ia­co-Kinos nach Ein­bruch der Dun­kel­heit zei­gen. Bei Regen­wet­ter wird in den Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal aus­ge­wi­chen.

Zu sehen ist am Don­ners­tag, 21. Juli, der Pil­ger­film „Ich bin dann mal weg” auf den Spu­ren des Enter­tai­ners Hape Ker­ke­ling, der sich auf den Weg nach San­tia­go de Com­pos­te­la auf­mach­te. Am Frei­tag, 22. Juli, läuft die Neu­ver­fil­mung von „Hei­di”, des berühm­tes­ten Mäd­chens der Schweiz, das aus sei­ner Berg­welt geris­sen und in eine Frank­fur­ter Fami­lie ver­setzt wird. Den Schluss­punkt am Sams­tag, 23. Juli, setzt die fran­zö­si­sche Lie­bes­ko­mö­die „Bir­nen­ku­chen mit Laven­del” um eine trau­ern­de, hüb­sche Bäue­rin und einen merk­wür­di­gen Besu­cher, der weder Takt noch Tak­tik kennt.

Vor den Fil­men gibt es auf der Büh­ne Live-Musik mit den Pol­ka-Musi­kan­ten und Sän­ge­rin Chris­tel aus Stet­ten, eine Lie­der-Welt­rei­se mit der Dun­nin­ger Grup­pe „Mosa­ik” und am Sams­tag einen Streif­zug durch die Rock- und Pop­ge­schich­te mit der Band „Sound­s­torm” aus Rott­weil-Tutt­lin­gen. Mit­mach­ak­tio­nen im Gar­ten der Sin­ne laden dazu ein, sich mit den The­men des Films aus­ein­an­der zu set­zen: mit dem Pil­gern auf dem Jakobs­weg und anders­wo, mit Jodel-Kurs und Zie­gen strei­cheln oder mit dem Her­stel­len von Duft-Kugeln aus Blu­men und Kräu­tern. Füh­run­gen in die Aus­stel­lung im Haus Lebens­quell oder zur Geschich­te von Klos­ter und Stif­tung ergän­zen das Ange­bot. Der Klos­ter­hof wird so zu einem mul­ti­kul­tu­rel­len Treff­punkt, bei dem sich die Som­mer­aben­de in gesel­li­ger Run­de genie­ßen und gestal­ten las­sen.

Kar­ten gibt es nur an der Abend­kas­se. Reser­vie­run­gen für die Kino­stüh­le sind ab 19 Uhr mög­lich. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Inter­net unter www.stiftung-st-franziskus.de/open-air-kino.