Das Hauptorchester der Stadtmusik Schramberg bei der Probenarbeit. Foto: pm

Am Don­ners­tag lädt die Stadt­mu­sik Schram­berg zum Fron­leich­nams­kon­zert um 15 Uhr in der Kon­zert­mu­schel im Park der Zei­ten ein. Dar­über heißt es in einer Pres­se­mi­tei­lung der Stadt­mu­sik:

In lang­jäh­ri­ger Tra­di­ti­on nutzt der Ver­ein die wär­mer wer­den­den Tage und hat mit einem bun­ten Mix aus moder­nen, tra­di­tio­nel­len und kon­zer­tan­ten Musik­sti­len für jeden etwas zu bie­ten.

Da sich das Orches­ter der­zeit auf das Wer­tungs­spiel im Rah­men des Ver­bands­mu­sik­fes­tes in Frittlingen/Aldingen vor­be­rei­tet, wer­den auch die der­zeit dafür inten­siv geprob­ten Stü­cke auf­ge­führt: “Shi­chi-Go-San” aus der Feder von Itaru Sakai und der Lite­ra­tur­klas­si­ker moder­ner Blas­mu­sik “Sacri Mon­ti” von Mario Bür­ki.

Des Wei­te­ren dür­fen die Zuhö­rer auf Med­leys von Frank Sina­tra, aus dem Musi­cal „42nd Street“ und aus den 80er-Jah­ren gespannt sein. Die Fagot­tis­tin und Schul­mu­sik­stu­den­tin Mir­jam Het­tich wird bei „Girl from Ipa­ne­ma“ als Gesangs­so­lis­tin auf­tre­ten.

Das Team der Vil­la Jung­hans sorgt für das leib­li­che Wohl der Gäs­te. Bei schlech­tem Wet­ter fin­det das Kon­zert nicht statt. Dies wird auf Face­book und der Home­page www.stadtmusik-schramberg.de bekannt gege­ben.

Die seit lan­gem gefor­der­ten Schir­me vor der Büh­ne – sie ste­hen. Foto: him