Porträt von Ursula Plake in der Galerie der Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürger der Großen Kreisstadt Schramberg im Rathaus

Foto: Karl Kasenbacher / Vorlage: Stadtarchiv Schramberg

Zum 100. Geburts­tag von Ehren­bür­ge­rin Ursu­la Pla­ke lädt die Gro­ße Kreis­stadt Schram­berg zusam­men mit dem CDU-Kreis­ver­band Rott­weil, der Frau­en Uni­on im Land­kreis Rott­weil und dem CDU-Stadt­ver­band Schram­berg am Sams­tag zu Geden­ken und Begeg­nung ein. Dazu heißt es in einer Pres­see­mit­tei­lung:

„Die Gro­ße Kreis­stadt Schram­berg hat bis­her 18 Per­so­nen das Ehrenbürger(innen)recht ver­lie­hen, zu denen auch die Kom­mu­nal­po­li­ti­ke­rin Ursu­la Pla­ke (1919–1999) gehört, die sich durch ihr sozia­les Enga­ge­ment für alte, behin­der­te, kran­ke und schwa­che Mit­men­schen gro­ße Ver­diens­te um ihre Hei­mat­stadt erwor­ben hat.“ Ihr hohes Anse­hen sei in dem Namen „Stadt­mut­ter“ zum Aus­druck gekom­men.

Der frü­he Tod ihres Ehe­man­nes Dr. Ewald Pla­ke 1951 an den gesund­heit­li­chen Fol­gen der Kriegs­ge­fan­gen­schaft sei für die jun­ge Mut­ter zwei­er klei­ner Töch­ter ein har­ter Schick­sals­schlag gewe­sen. Für die Hil­fe, die sie durch vie­le gute Men­schen in Schram­berg erfuhr, sei sie zeit­le­bens dank­bar gewe­sen. „Im Bund  Deut­scher Kriegs­be­schä­dig­ter und Kriegs­hin­ter­blie­be­ner über­nahm sie zunächst das Amt der Refe­ren­tin für Hin­ter­blie­be­nen­be­treu­ung und war spä­ter Vor­sit­zen­de der Orts­grup­pe“, heißt es wei­ter.

1970 trat Pla­ke in die CDU ein und wur­de bald zu einer pro­fi­lier­ten Poli­ti­ke­rin in der Frau­en-Uni­on, die sie 1971 in Schram­berg und 1973 im Land­kreis Rott­weil ins Leben rief. Von 1974 bis 1994 gehör­te sie – bald als Stim­men­kö­ni­gin – dem Gemein­de­rat der Gro­ßen Kreis­stadt Schram­berg an. „Ihr sozia­les Enga­ge­ment im Alters­heim, im Kran­ken­haus, in der Lebens­hil­fe und im Kreis­se­nio­ren­rat war sehr viel­fäl­tig“, wird her­vor­ge­ho­ben. Ihre beein­dru­cken­de Lebens­leis­tung sei mit dem Ver­dienst­or­den der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, der Ver­dienst­me­dail­le des Lan­des Baden-Würt­tem­berg und der Ernen­nung zur Ehren­bür­ge­rin gewür­digt wor­den.

Zum 100. Geburts­tag von Ursu­la Pla­ke haben sich der CDU-Kreis­ver­band Rott­weil, die Frau­en Uni­on im Land­kreis Rott­weil, der CDU-Stadt­ver­band Schram­berg und die Gro­ße Kreis­stadt Schram­berg zu einem Geden­ken zusam­men­ge­fun­den.

Info: Am Sams­tag, 19. Okto­ber, wird Ursu­la Pla­ke um 15 Uhr zunächst zusam­men mit Pfar­re­rin Mar­ti­na Schla­gen­hauf am Ehren­grab auf dem Fried­hof der Stadt Schram­berg gedacht. Das Geden­ken wird um 15.30 Uhr mit Ober­bür­ger­meis­te­rin Doro­thee Eisenlohr im Stadt­mu­se­um Schram­berg fort­ge­setzt.

Meh­re­re Red­ne­rin­nen und Red­ner wer­den an Leben und Werk von Ursu­la Pla­ke in Wort und Bild erin­nern. Die Fami­lie von Ursu­la Pla­ke wird ihre Toch­ter Hei­de Neu­kir­chen aus Mün­chen ver­tre­ten. Alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind zur Teil­nah­me herz­lich ein­la­den.

Bild­text:

Por­trät von Ursu­la Pla­ke in der Gale­rie der Ehren­bür­ge­rin­nen und Ehren­bür­ger der Gro­ßen Kreis­stadt Schram­berg im Rat­haus

Foto: Karl Kasen­ba­cher / Vor­la­ge: Stadt­ar­chiv Schram­berg