Ferienprogramm für „Kleinen (Natur-)Forscher“

1
Familie in der Auto & Uhrenwelt Schramberg

Schram­berg (sbo) – In den Herbst­fe­ri­en bie­tet die Stadt Schram­berg in Koope­ra­ti­on Ehren­amt­li­cher Mit­bür­ger wie­der ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm zum The­ma „Klei­ne (Natur-) For­scher“ an. Hier­über infor­miert die Stadt in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Los geht’s am Mon­tag, 29. Okto­ber, um 14 Uhr mit der Kür­bis­werk­statt. Gro­ße und klei­ne Kür­bis­se war­ten dar­auf im Spiel­treff in Schram­berg-Ten­nen­bronn, in gru­se­li­ge Hal­lo­we­en­ge­sich­ter ver­wan­delt zu wer­den. Mit dem Kin­der­lie­der­ma­cher Jür­gen Frösch­lin fei­ern die Teil­neh­mer am 31. Okto­ber eine Gru­sel­par­ty zur Kil­be. Ein­lass für alle Geis­ter ist um 17 Uhr im Spiel­treff in Schram­berg-Ten­nen­bronn.

Auf die Fra­ge „War­um mes­sen wir die Zeit?” und „Wie funk­tio­niert eigent­lich eine Uhr” gibt es am Frei­tag, 2. Novem­ber, um 14 Uhr eine Ant­wort. Dazu wird die Uhren­aus­stel­lung und das Uhren­de­pot des Stadt­mu­se­ums erforscht und im Anschluss darf jedes Kind sei­ne eige­ne Uhr gestal­ten.

Am Sams­tag, 3. Novem­ber, bege­ben wir uns auf eine Zeit­rei­se in die Ver­gan­gen­heit. Bei einer Burg­füh­rung auf der Burg­rui­ne Hohen­schram­berg um 14 Uhr erzählt Erwin Schnei­der wis­sens­wer­te und span­nen­de Geschich­ten über den Schloß­berg, die Rui­ne Hohen­schram­berg und die Rit­ter, Räu­ber und Adli­gen, die einst dort leb­ten.

Die Anmel­dung zum Feri­en­pro­gramm ist bei Tou­rist-Infor­ma­ti­on in Schram­berg-Ten­nen­bronn unter Tel. 07729/926028 erfor­der­lich. Die Anmel­dung zum Feri­en­pro­gramm „Wie geht die Zeit?“ im Stadt­mu­se­um unter Tele­fon 07422/29–266.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Ver­an­stal­tun­gen fin­den Sie unter www.schramberg.de

Diesen Beitrag teilen …